Naruto - Anime Filler

Anime Filler

Der Naruto Anime bietet einige Filler, gehört sogar zu den Serien, welche die längste Filler Einheit hat. Filler kommt aus dem englischen und bezeichnet einen Handlungsstrang, der nicht im Original auftaucht. Bei Naruto wurden deshalb so viele Filler eingebaut, weil der Anime dem Manga sehr nahe kam. Durch häufige Doppelfolgen und Sonderausstrahlungen konnte der Anime den Manga einholen, obwohl er erst Monate nach dem Manga begonnen wurde. Da aber in Japan sowohl die Manga Kapitel als auch die Anime Folgen nur wöchentlich erscheinen und eine Folge mehr Inhalt hat als nur ein Kapitel, konnte der Manga eingeholt werden. Darum entschied sich das Team des Naruto Animes dazu, die Serie nicht zu pausieren, sondern mit Fillern zu erweitern. Da allerdings erst der Manga weiter gezeichnet werden musste, erstreckten sich die Filler über zwei ganze Jahre und mehr als zwei Staffeln, bevor es dann mit Naruto Shippuuden begann.

Das Rennen im Land des Tees

Team 7 wird auf eine Mission in das Land des Tees geschickt, jedoch ist Kakashi verhindert, sodass seine Schüler alleine losziehen müssen. Dort findet gerade ein grosses Wettrennen statt, bei dem es um die Herrschaft des Landes geht. Gewinnt Idate, derjenige, den Team 7 beschützen soll, bleibt das Land unter der Regierung des gerechten und weisen Herrschers. Verliert Idate aber das Rennen, dann wird der Gegner seines Meisters der neue Herrscher des Landes, wodurch allerdings alle Einwohner unterdrückt werden würden. Während des Rennens müssen sich Naruto und seine Freunde denselben Ninja aus Amegakure stellen, die sie auch schon beim Chunin Examen getroffen haben, können diese aber leicht besiegen. Dann treffen sie allerdings auf Idates ehemaligen Sensei Aoi, der ein Verräter von Konoha ist. Einst hatte er zusammen mit Idate das Donnerschwert, ein altes Artefakt von Konoha, gestohlen, unter dem Vorwand, dass Idate so Chunin werden könnte. Doch er verriet ihn und verliess Konoha, woraufhin auch Idate seine Heimat verlassen musste, da er ein schweres Verbrechen begangen hatte. Mit Sasukes Hilfe schafft es Naruto allerdings, Aoi zu besiegen und Idate zum Sieg zu verhelfen. Als Team 7 wieder abreist, erlebt Idate noch eine Überraschung, denn er trifft seinen grossen Bruder Ibiki, der ihn zwar unfreundlich begrüsst, ihm aber klar macht, dass er ihm schon lange verziehen hat.

naruto_filler_1_1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Rettet Sasuke!

Nachdem Sasuke Konoha verlassen hat und zu Orochimaru gegangen ist, wollen Naruto und Sakura ihn nun unbedingt retten. Jiraiya hat einige Informationen zu Orochimarus aktuellem Standort herausgefunden, woraufhin er sich mit Naruto und Sakura sofort in das Land des Reises aufmacht. Dort treffen sie auf die junge Kunoichi Sasame, die ihren Bruder Arashi sucht. Dieser wurde, zusammen mit den meisten anderen Mitgliedern ihres Clans, von Orochimaru beeinflusst und verändert. Als er damals in das Land kam und es zu seinem Eigentum erklärt, war der Fuuma Clan der stärkste Clan des Landes und er wollte, dass sie für ihn arbeiten. Entweder entschieden sie sich dazu, oder er brachte sie um, sofern sie nicht, wie Sasame, fliehen konnten. Nun wollen Jiraiya, Naruto und Sakura auch Sasame helfen, da ihr gemeinsames Ziel es ist, eine geliebte Person von Orochimaru zurückzuholen. Doch werden sie von Kagerou, einem weiteren Mitglied des Fuuma Clans, und deren Helfern angegriffen. Zwar können sie alle ihre Gegner besiegen, doch stellt sich heraus, dass Orochimaru, zusammen mit Kabuto und Sasuke schon lange sein Versteck verlassen hat. Doch, nachdem Sakura es mit Sasames Hilfe geschafft hat, Naruto vor Kagerou zu retten, treffen sie noch auf Arashi. Dieser allerdings hat eine Gehirnwäsche bekommen und greift nun sogar Sasame an. Ein harter Kampf beginnt, den Naruto und Co. zwar für sich entscheiden können, wobei allerdings Arashi unter den Trümmern des Verstecks begraben wird und dabei stirbt. Doch Sasame ist trotzdem zufrieden, da sie ihren Bruder wieder sehen konnte und sah, dass er doch noch etwas Gutes in sich hatte.

naruto_filler_2_1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Mizukis Flucht

Der ehemalige Ausbilder an der Ninja Akademie, Mizuki, der durch Naruto und Iruka im Gefängnis sitzt, sehnt sich nach Rache. Er holt sich die beiden Brüder Fuujin und Raijin, bei denen die Körpermasse klar die Gehirnmasse übertrifft, ins Team und bricht mit ihnen aus dem Gefängnis aus. Weil dabei auch noch andere Ninja fliehen können, haben die meisten Chunin und Jounin keine Zeit, um sich mit Mizuki zu beschäftigen, doch Naruto ist sich sicher, dass er Ärger machen wird. Also nimmt er mit Iruka und Mizukis ehemaliger Verlobter Tsubaki die Verfolgung auf. Sie schaffen es auch, Mizuki und die beiden Brüder einzuholen, doch lockt Mizuki seinen langjährigen Rivalen Iruka in eine Falle und kann ihn verletzen. Naruto muss sich in der Zwischenzeit den Brüdern stellen, hat aber dabei nicht viel Erfolg, erst, als ihm Team 10 zur Hilfe eilt, kann er entkommen und Iruka helfen. Allerdings schafft es auch Team 10 nicht, den Muskelpaketen lange Widerstand zu leisten und nur Tsunade kann sie aufhalten. Inzwischen hat Mizuki aber erreicht, was er erreichen wollte: Er hat einen Trank gemixt, dessen Rezept er von Orochimaru bekommen hatte, und verwandelt sich nun in einen riesigen Tiger. Doch hat das Mal, das sich durch den Trank bildete, schlimme Nachteile, sodass ihm die Stärke nicht lange von Nutzen ist. Das Mal verschwindet, die Verwandlung geht zurück, doch Mizuki ist um mehrere Jahrzehnte gealtert. Tsubaki schwört Iruka, dass Mizuki niemandem mehr schaden wird und kümmert sich danach um ihn, während Shikamaru die Suna-Nin verabschiedet und die anderen Genin weiter trainieren wollen.

naruto_filler_3_1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Auf der Suche nach den Bikouchuu

Naruto erfährt von einigen Insekten, die Bikouchuu genannt werden und einen besseren Spürsinn besitzen als Akamaru, denn, den ersten Geruch, den sie nach ihrer Geburt wahrnehmen, können sie überall wieder finden. Zusammen mit Team 8 und unter der Leitung von Shino macht sich Naruto auf die Suche nach diesen Insekten, damit sie mit dem Geruch von Sasukes Stirnband diesen aufspüren können. Allerdings ist auch der Kamizuru Clan, ein seit langem mit dem Aburame Clan verfeindeter Clan aus Iwa, hinter den Bikouchuu her und greift das Team an, als sie Shino entdecken. Hinata wird dabei getroffen und fällt in einen Fluss, aus dem sie sich dank Fesseln nicht alleine retten kann. Allerdings schaffen es Naruto, Kiba und Shino, sie wieder zu finden und mit ihrer Hilfe können sie den Kamizuru Clan besiegen. Jedoch bleibt nach diesen ganzen Kämpfen nur noch einer der Bikouchuu übrig und als Naruto Sasukes Stirnband zwischen Bäumen herausholen will, unter denen es beim Einsatz seines Rasengan gefallen ist, pupst er aus Versehen das Insekt an, welches daraufhin nur noch dem Geruch von Naruto folgt.

naruto_filler_4_1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Raiga und Ranmaru

Naruto wird, zusammen mit Neji, Tenten und Lee, auf eine Mission geschickt, nachdem einige Bergarbeiter Hilfe suchend nach Konoha kamen. Die Mine, in der sie arbeiteten, wird von Raiga terrorisiert, einem ehemaligen Mitglied der sieben Schwertkämpfer von Kiri. Als Jedoch Naruto und seine Freunde auf Raiga treffen, können sie nichts gegen ihn ausrichten und werden allesamt mit Leichtigkeit besiegt. Jedoch schaffen sie es dabei, Raiga von seinem jungen Gehilfen Ranmaru zu trennen. Nachdem sie sich wieder erholt haben, versuchen sie erneut, Raiga zu besiegen, doch scheitern wieder, da Raiga durch seine beiden Schwerter die Macht hat, Blitze herbei zu rufen. Nur Lee kann gegen ihn etwas ausrichten, da er wieder Alkohol getrunken hat und seine Bewegungen und Angriffe in diesem Zustand vollkommen unvorhersehbar sind. Als Raiga dann aber sieht, wie glücklich Ranmaru mit seinen neuen Freunden ist, bemerkt er, dass sein Leben nun keinen Sinn mehr hat, da er sich um niemanden mehr kümmern muss, und bringt sich mit einem gewaltigen Blitz selbst um. Danach können die Bergarbeiter weiter ihrer Tätigkeit folgen.

naruto_filler_5_1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Wird fortgesetzt...