Naruto - Chapter 455

Bonds... (繋がり..., Tsunagari...)
Daten
Band
Kapitel
Bilder

Bonds... (繋がり..., Tsunagari...)

Danzou trifft weitere Vorbereitungen für seine Reise zur Konferenz der fünf Kage. Drei seiner Untergebenen, Fuu, Torune und Terai, sind bei ihm und warten auf seine Befehle. Während er sein schmerzendes rechtes Auge mit der Hand verdeckt, befiehlt er Terai, weiter an Kabuto dran zu bleiben. Fuu und Torune erklärt er jedoch, dass zu dem Treffen der Kage jeder nur zwei Begleiter mitnehmen darf und keine Ausnahmen gemacht werden. Ausserdem ist es ihnen nicht erlaubt, Masken zu tragen, weshalb er den beiden befiehlt, ihre Masken und ihre ANBU-Kleidung abzulegen. Fuu, der blonde der beiden Männer, soll sich darum kümmern, wie sie sich selbst bewaffnen sollen, während Torune von Danzou den Befehl bekommt, seine Männer zur Überwachung Narutos abzustellen. Auch wenn er nicht glaubt, dass Sai ihn hintergehen wird, so möchte er doch sicher gehen, dass Naruto auf keinen Fall das Dorf verlassen kann.

Zur Zeit muss sich dieser jedoch noch immer mit Karui herumschlagen, die von den ganzen Schlägen, die sie Naruto verpasst hat, ausser Atem ist. Auch wenn dieser kaum noch stehen kann und die stützende Wand des Hauses braucht, um sich auf den Beinen zu halten, droht ihm Karui damit, weiter auf ihn einzuschlagen, weil sie das niemals von der Wut befreien kann, die sie auf ihn und auf Sasuke verspürt. Doch als sie zum nächsten Schlag ansetzt, greift Sai ein, der bis jetzt stillschweigend aus dem Schatten zugesehen hatte. Obwohl Karui und Naruto ihm beide erklären, dass es Narutos Wunsch ist, so behandelt zu werden, geht Sai nicht aus dem Weg. Er meint, dass es keinen Grund für Naruto gibt, sich von diesen Leuten so behandeln zu lassen. Dabei erinnert er sich an Narutos Worte auf ihrer ersten gemeinsamen Mission und meint, dass Sasuke, den er als Freund ansieht, ihm nichts als Leid zugefügt hat.

Karui, die von Sai genervt ist, entschliesst, einfach ihn anstatt Naruto zu schlagen, doch Omoi hält sie auf und meint, dass es ihnen nichts nützt, wenn sie die beiden verprügeln. Ausserdem hatte Naruto ihnen versprochen, bei der Suche nach Killerbee zu helfen. Verwirrt fragt Karui ihn, warum er alles anzweifelt aber Narutos Versprechen nicht, worauf Omoi meint, dass Naruto seinen Freund nicht verraten hat, obwohl Karui ihn so zugerichtet hat, was ihn zu einem Menschen macht, den Omoi respektiert. In diesem Moment taucht Samui auf und bemerkt gleich, dass Karui wieder etwas angestellt hat. Doch als Omoi ihr erzählt, dass sie herausgefunden haben, dass Killerbee noch leben könnte, ist sie nicht sonderlich beeindruckt und meint, dass sie alleine nicht gegen Akatsuki angehen können und erstmal dem Raikage Bericht erstatten müssen. Naruto mischt sich in diesem Moment ein und meint, dass sie ihn mitnehmen sollen, weil er ihnen helfen, aber auch mit dem Raikage sprechen will.

Samui erkennt sofort, dass es sich bei Naruto um den Jungen handelt, von dem alle im Dorf sprechen und meint, dass sie ihn nicht mitnehmen können, weil sie überhaupts nichts über ihn wissen und den Raikage jetzt nicht in so eine Gefahr bringen können. Daraufhin verschwindet sie mit Omoi und Karui, um die Akten über Akatsuki und Sasuke zu überprüfen. Naruto bittet inzwischen Sai, dass dieser ihn zu Kakashi und Yamato bringt. Als sie wenig später im Zelt der beiden sind, kümmert sich Sai um Narutos Wunden und meint, dass Sakura sich das vielleicht ansehen sollte. Doch Naruto meint, dass er ihr das nicht erklären möchte und eh schnell heilt. Sai erinnert sich daraufhin an sein Gespräch mit Kakashi, das er kurz zuvor geführt hat. Er wollte wissen, warum Naruto und Sakura auch noch zu Sasuke halten, obwohl er ihnen so viele Schmerzen bereitet, doch Kakashi meint, dass Sai sie verstehen müsste, immerhin hat er Naruto geholfen, obwohl es nicht Teil seines Befehls gewesen ist.

Er offenbart Kakashi, dass er mit dem Raikage sprechen will, woraufhin Yamato ihn unterbricht und meint, dass er jederzeit wieder einen Wutausbruch haben und zum Kyuubi werden könnte und er ihn nicht begleiten kann. Doch Naruto ist der festen Ansicht, den Raikage davon zu überzeugen, Sasuke zu vergeben. Yamato versucht Naruto wieder zur Vernunft zu bringen, doch meint dieser gelassen, dass er Yondaime getroffen hat. Dieser hatte ihm erklärt, dass Tobi derjenige ist, der das Kyuubi Konoha hat angreifen lassen und dass er auch derjenige ist, der Pain nur benutzt hat, um an seine Ziele zu gelangen. Er möchte verhindern, dass auch Sasuke nur ausgenutzt wird, weshalb er unbedingt mit dem Raikage sprechen will. Nachdem Kakashi und Yamato sich wieder etwas beruhigt haben, meinen sie, dass es genau so ist, wie Jiraiya es befürchtet hat und Madara hinter all dem steckt.

Kakashi möchte, dass Sai dem Hokage davon berichtet, während er von Naruto wissen will, was Yondaime zu ihm gesagt hat. Aus eigener Erfahrung meint er, dass Väter ihren Söhnen für gewöhnlich jede Menge zu erzählen haben. Naruto ist zuerst erstaunt, dass Kakashi davon weiss, grinst dann jedoch nur und meint, dass er ihm versichert hat, dass er Vertrauen in ihn hat. Das überzeugt Kakashi und er meint, dass er und Yamato ihn zum Raikage begleiten werden, was Yamato nur geschockt aufnimmt. Zur selben Zeit sind Danzou, Fuu und Torune auf dem Weg zur Konferenz der fünf Kage, als sie aus dem Hinterhalt angegriffen werden. Danzou meint daraufhin, dass er schon lange nicht mehr gekämpft hat und die beiden sich zurückhalten sollen, damit er wieder etwas in Übung kommt. Daraufhin schiebt er den Verband über seinen rechten Auge etwas zur Seite und ein Sharingan kommt darunter hervor...