Naruto - Chapter 458

' The Five Kage's Great Dispute... (五影の大論戦..., Gokage no dairosen...)'
Daten
Band
Kapitel
Bilder
naruto_chapter_451_01.jpg
naruto_chapter_451_02.jpg
naruto_chapter_451_03.jpg
naruto_chapter_451_04.jpg

The Five Kage's Great Dispute... (五影の大論戦..., Gokage no dairosen...)

Gaara ist der erste der fünf Kage, der zu sprechen beginnt. Der Tsuchikage unterbricht ihn jedoch sofort und meint, dass sich die Zeiten wirklich verändert haben, wenn ein so junger Bengel wie Gaara schon Kage sein kann, doch der Mizukage bittet ihn, ruhig zu sein und Gaara fortfahren zu lassen. Dieser erklärt, dass er, als ein ehemaliger Jinchuuriki, schon lange über die Gefahr, die Akatsuki darstellt, Bescheid wusste, doch auf seine Bitte um Unterstützung im Kampf gegen sie nur der ehemalige Hokage Tsunade reagiert hat. Darauf meint der Tsuchikage, dass es der Ehre des Dorfes schadet, wenn solche Dinge nicht alleine geregelt werden können, doch Gaara antwortet nur, dass Ehre und Ansehen veraltete Gedanken sind. Danzou meint nur, dass die einzigen, die ein Bijuu wirklich kontrollieren konnten, Madara Uchiha, der erste Hokage Hashirama, der vierte Mizukage Yagura und der Bruder des Raikage, Killerbee, seien.

Noch bevor er weitersprechen kann, lässt der Raikage seiner Wut freien Lauf und schlägt so stark auf den Tisch, dass dieser zerberstet. Sofort sind alle Begleiter der Kage aufgetaucht und umzingeln den Raikage, der wiederum von seinen Begleitern beschützt wird. Mifune bittet daraufhin den Raikage, sich zu benehmen, da sie nur hier sind, um zu reden. Daraufhin ziehen sich die Begleiter wieder zurück, doch der Raikage ist noch immer wütend und wirft den anderen Kage vor, dass Akatsuki aus Ninja aus ihren Ländern besteht und dass unter ihnen oder unter ihren Vorgänger sogar welche sind, die Akatsuki schon für ihre Zwecke genutzt haben. Gaara versteht nicht, was er damit meint, doch der Tsuchikage erklärt, dass die Welt zur Zeit in einer Phase des Friedens ist, aber viele Dörfer Söldnergruppen, wie Akatsuki es einmal war, anheuern, um für einen bevorstehenden Krieg doch gerüstet zu sein.

Der Raikage unterbricht ihn jedoch und meint, dass Suna Akatsuki benutzt hat, um Konoha zu zerstören, immerhin wissen sie nicht, ob Orochimaru damals noch ein Mitglied der Gruppe war, oder nicht. Und dass dabei der damale Hokage und der damalige Kazekage gestorben sind, scheint ihm auch wie geplant, wobei er zu Danzou herüber guckt. Daraufhin wendet er sein Wort an den Mizukage und meint, dass sie die verdächtigste sei, da Kiri keinerlei Verbindungen zu anderen Dörfern hat und Akatsuki sogar dort entstanden sein soll. Als sie erklärt, dass die Befürchtung besteht, dass der vierte Mizukage von den Akatsuki manipuliert wurde, entbricht ein Streit zwischen den Kage, der von Danzou unterbrochen wird, indem dieser offenbart, dass der Anführer von Akatsuki wahrscheinlich Madara ist.

Die anderen Kage können es nicht glauben, doch dann macht Mifune einen Vorschlag. Er meint, dass es wohl im Angesicht einer solchen Gefahr das beste wäre, wenn sie eine Allianz aller Dörfer bilden würden. Dafür muss nur noch ein Anführer der Allianz entschieden werden... Derweil hat Sai in Konoha Sakura alles über Naruto erzählt und meint, dass er zwar nicht gut mit Menschen umgehen kann und sie nicht gut versteht, aber er weiss, dass Naruto Sakura wirklich liebt. Als Sakura daraufhin zu weinen anfängt, weil sie sich an das Versprechen von Naruto erinnert hat, meint Sai, dass Naruto dieses Versprechen schon lange mit sich herumträgt und es vermutlich für immer tun würde. Aus dem Grund ist es nicht nur Sasuke, der Naruto leiden lässt... Sondern auch Sakura. Inzwischen hat sich Mifune dazu entschlossen, Danzou die Leitung zu übertragen, weil nur noch Konoha über ein Jinchuuriki verfügt...