Naruto - Eremiten Modus


Inhaltsverzeichnis

Eremiten-Modus


 
Wenn man die Kraft der Natur sammeln kann, ist man in der Lage, in den Eremiten-Modus zu wechseln. In diesem Zustand benutzt man die Kraft der Natur, die man in seinen Körper zieht, um sich einen unsichtbaren Schutzschild zu errichten und so Angriffen besser widerstehen zu können. Außerdem werden alle physischen Funktionen verbessert, sodass man stärker und widerstandsfähiger ist. Allerdings braucht es Zeit, die Kraft der Natur zu sammeln, sodass man den Eremiten-Modus kaum einsetzen kann, wenn man alleine kämpft. Es kann vorkommen, dass man die Züge eines Frosches annimmt, wenn man sich im Eremiten-Modus befindet, so wie bei Jiraiya.
 

Kraft der Natur


Die Kraft der Natur ist eine Energie, die auf der ganzen Welt verteilt ist und nur von wenigen Menschen wahrgenommen werden kann. Sie besteht aus den Energien, die von den verstorbenen ausgehen und verbleibt solange in der Umgebung, bis jemand von ihr Gebrauch macht und sie in sich aufnimmt. Je reiner die Natur ist, desto reiner ist auch die Kraft der Natur, die an diesem Ort verweilt. An einem heiligen Ort wie dem Myoubokuzan ist die Kraft besonders groß, sodass man das Training, um die Kraft der Natur in sich aufnehmen zu können, nur hier durchführen kann. Um jedoch die Kraft der Natur spüren zu können, muss man sich entweder in ein Tier verwandeln, oder aber sich so ruhig verhalten, dass man nichts anderes mehr tut als zu atmen. Für diejenigen, die diese Prüfung nicht schaffen, endet das Training entweder damit, dass sie sich in Frösche verwandeln, oder aber zu Statuen werden, weil ihre Körper die Kraft der Natur nicht halten können.