Naruto - Chapter 22



The Enemies Return (強敵出現!, Kyōteki shutsugen!)
Daten
Band
?
Kapitel
?
Bilder
022-1.jpg
022-2.jpg
022-3.jpg


The Enemies Return (強敵出現!, Kyōteki shutsugen!)


Sasuke sagt zu Naruto, dass es Zeit ist, zu Gehen. Man sieht sie beide auf der jeweiligen Spitze der hohen Bäume stehen und es ist bereits Dunkel. Die anderen sitzen bereits am Tisch und stellen ein seltenes Bild fest, wie Sasuke Naruto beim gehen abstützt, als sie zur Tür herein kommen. Beide sind völlig erschöpft und schmutzig, sind aber stolz, als sie ihrem Sensei mitteilen, dass sie es bis zur Spitze geschafft haben.

Kakashi sagt ihnen, dass es morgen losgeht, die Brücke zu bewachen! Inari beobachtet kritisierend Naruto und verfällt in Erinnerungen an seinen Vater zurück. Es dauert nicht lange und ihm rollen die Tränen übers Gesicht. Naruto fragt, was ist, aber dass war der Auslöser…

Er schreit die Ninja an. Warum sie sich so ins Zeug legen?! Es ist sinnlos, gegen Gatou zu kämpfen, sie werden eh getötet! Alle kucken erschrocken, außer Naruto, er kontert.
Er fragt ihn, ob es okay für ihn ist, den Star der Tragödie zu spielen und den ganzen tag zu heulen?! Dann schreit er ihn noch an: „Du kleiner Idiot hör endlich auf, den ganzen Tag nur zu heulen! Du Waschlappen!“

Sakura will ihn nun bremsen, doch er geht von alleine. Inari ist nun Sprachlos…

Später, als der Junge draußen am Ufer sitzt, geht Kakashi zu ihm und muntert ihn etwas auf. Er sagt, dass er nicht böse auf Naruto sein soll, da er manchmal auch nicht weiß, was er sagt. Jedoch hat Tazuna ihnen von seinem Vater erzählt und Naruto wuchs eben so ohne Vater auf. Nur er kennt seine Eltern nicht einmal und hatte lange Zeit keinen einzigen Freund. Allerdings hatte er irgendwann keine Lust mehr, zu weinen und setzte sich ein Ziel, für das er hart arbeitet. Zudem wird Naruto seine Gefühle wohl besser verstehen, als jeder andere.
Diese Worte geben Inari zu denken…

Am nächsten Morgen machen sich die Ninja mit Tazuna auf den Weg zur Brücke, aber sie lassen Naruto zurück, da er sich noch ausruhen soll, weile er sich überstrapaziert hat…
Aber dieser weiß davon noch nichts und schläft Seelen ruhig weiter.

Zur selben Zeit hast Gatou ein Funk Gespräch mit Zabuza, welcher bereits an der Brücke ist, aber Zabuza ignoriert den Kerl einfach. Kurze Zeit später wird Naruto munter und stellt fest, das die anderen schon weg sind und rennt in Windeseile die Treppe runter, zieht seine Klamotten über und ignoriert den Rat von Tazunas Tochter, dass er sich ausruhen soll. Ruck zuck hat er das Haus verlassen und begibt sich auf den Weg zur Brücke. Doch er stellt unterwegs ein Rascheln in den Bäumen auf und wird unsicher…

Der Rest ist bereits an der Brücke angekommen und stellt erschreckend fest, dass alle Arbeiter nieder gemetzelt wurden. Tazuna rennt frustriert zu einen der Männer und fragt ihn, wer das war. Dieser antwortet nur: „Ein Monster…„

Kakashi hat eine Vorahnung und schon auch zieht ein dichter Nebel auf! Er gibt die Anweisung auf eine Verteidigungsstellung, da die Gegner kommen.

Sasukes Hand zittert und plötzlich hören sie Zabuzas Stimme. Er meint spöttisch, dass die Göre ja schon wieder ängstlich zittert. Auch schon sind sie von vielen Wasserclonen umzingelt. Doch Sasuke sagt, dass er vor Aufregung zittert und erledigt die Clone in kürzester Zeit. Der echte Zabuza und Haku zeigen sich nun und er ist leicht beeindruckt, über Sasukes Wachstum und meint zu Haku, dass er wohl einen neuen Rivalen hat…