Naruto - Chapter 374



Advancement! (神への成長!, Kami e no seichō!)
Daten
Band
?
Kapitel
?
Bilder
naruto_chapter_374.jpg
naruto_chapter_374_2.jpg
naruto_chapter_374_3.jpg


Advancement! (神への成長!, Kami e no seichō!)


Pain ist nun am Ort des Geschehens eingetroffen und sofort setzt er eine Technik ein. Er beschwört einen riesigen Hummer, der tausende kleiner Seifenblasen ausspuckt. Während Jiraiya diesen ausweicht, kann er Konan nicht mehr mit seinen Haaren fesseln und muss sie loslassen. Durch die Blasen wird auch das Öl, das er vorher auf seine Gegnerin gespuckt hatte, abgewaschen, sodass ihre Technik wieder funktioniert. Allerdings befiehlt Pain ihr, dass sie sich zurückhalten soll. Jiraiya ist beeindruckt, dass Pain die Schwachstelle seiner Technik durchschaut hat, hatte aber eigentlich nicht viel weniger von seinem ehemaligen Schüler erwartet. Daraufhin lässt Pain den Hummer Jiraiya direkt angreifen, dieser kann sich allerdings mit seinen Haaren wehren. Wie Seile wickeln sie sich um den Hummer und werden immer fester angezogen, bis der Hummer sich schließlich auflösen muss.

Durch den Rauch, der durch das Auflösen des Hummers entstanden ist, hat Jiraiya eine gute Tarnung, die er nutzt, um aus seinen Haaren einen Drachen zu bilden, der mit weit aufgerissenem Maul auf Pain zurast. Dieser kann nicht mehr ausweichen und ist in den Haaren gefangen. Jiraiya nutzt die Gelegenheit und stellt ihm erneut die Frage, was mit Yahiko passiert ist. Mit eiskaltem Gesichtsausdruck erklärt ihm Pain, dass es einmal jemanden gab, der so hieß, doch dass dieser schon lange tot ist und er sich nicht mehr an ihn erinnern könne. Erschrocken erinnert sich Jiraiya daran zurück, dass der junge Nagato immer für seine Freunde da sein und sie beschützen wollte, nun aber so kaltherzig ist. Er möchte wissen, warum er sich so verändert habe?

Pain erklärt seinem alten Lehrer, dass er sich kein bisschen verändert hat und dass er einfach nur sehr viel Schmerz ertragen musste. Jeder, selbst ein unschuldiges Kind, würde reifer werden, wenn es Schmerz ertragen muss. Jiraiya kann nicht glauben, dass Pain wirklich denkt, die Liebe zu seinen Freunden einfach zu ignorieren und zu vernachlässigen einen zu einem richtigen Erwachsenen macht. Doch Pain fährt weiter fort, indem er Jiraiya erklärt, dass dieser nur ein normaler Mensch ist. Aber er, Pain selbst, musste so viel Schmerz ertragen, dass er mittlerweile mehr geworden ist als ein Mensch. Der Schmerz hat ihn wachsen und reifer werden lassen und jetzt ist er kein Mensch mehr - er ist ein Gott! Als Gott kann er Dinge, die er sich als Mensch nicht einmal erträumt hätte. Außerdem erscheinen ihm alle Dinge, die er als Mensch nicht verstanden hat, nun einmal glasklar zu sein. Und nun will er den ganzen Kriegen auf der Welt ein Ende setzen, mit der Macht, die er als Gott besitzt. Jiraiya will wissen, wozu er dazu die Bijuu braucht und Pain ist bereit, es ihm zu sagen, da er eh bald sterben wird. Er will die Macht der Bijuu dazu nutzen, um ein ganzes Land innerhalb von Sekunden zu vernichten.

Jiraiya erklärt ihm, dass dadurch die Kriege nicht enden, sondern nur noch schlimmer werden, doch Pain lässt sich nicht beirren. Er wird diese Technik den rivalisierenden Seiten geben, weil er weiß, dass kein Mensch widerstehen kann, wenn er eine so mächtige Waffe angeboten bekommt. Daraufhin werden sich beide Seiten gegenseitig vernichten und die Überlebenden dieses Kampfes werden wissen, was wahrer Schmerz ist und daran reifen. Er will, dass alle Menschen auf der ganzen Welt lernen, was wahrer Schmerz ist, darum sind ihm auch die Verluste egal, die er dafür einstecken muss. Zwar weiß er, dass einige behaupten, die Welt sei immer noch ein Kleinkind und würde langsam ins Gleichgewicht kommen, doch will er, als Gott, diesen Prozess mit Hilfe von Schmerz beschleunigen, so wie es auch bei ihm passiert ist. Jiraiya kann nicht fassen, dass Pain sich ernsthaft für einen Gott hält und denkt, dass es seine Angelegenheit ist, die Welt ins Gleichgewicht zu bringen.

Jiraiya will es nun beenden und lässt die Haare, die Pain fesseln, zu Stacheln werden. Allerdings bleibt nur ein Holzstamm zurück, woraufhin sich Pain von einer anderen Seiten aus meldet. Jiraiya ist zuerst beeindruckt, meint dann aber, dass auch er nicht mehr nur ein normaler Mensch ist. Er ist der große Eremit der legendären drei Sannin und derjenige, der die Torturen des Krötenberges überstanden hat. Daraufhin benutzen er und Pain gleichzeitig die Beschwörungstechnik, wobei Pain ein riesiges Chamäleon beschwört und Jiraiya einen neuen Verbündeten - Gamaken-san, einen großen Frosch mit einer Dornenkeule. Gemeinsam wollen sie sich nun Pain stellen!