Naruto - Chapter 394



Sasuke's Victory (サスケの勝利, Sasuke no shōri)
Daten
Band
?
Kapitel
?
Bilder
394-1.jpg
394-2.jpg
394-3.jpg


Sasuke's Victory (サスケの勝利, Sasuke no shōri)


Obwohl Itachis Angriff schon lange verklungen ist, wütet Amaterasu noch immer. Die Flammen haben sich ihren Weg in den angrenzenden Wald gebahnt und lösen nun einen Waldbrand aus. Eine von den weißen Schlangen, welche scheinbar die letzten Überbleibsel von Orochimaru sind, schlängelt gerade in diesem Moment auf den Wald zu. Währenddessen steht Sasuke immer noch regungslos neben der Leiche seines Bruders und scheint nicht zu verstehen, dass der Kampf vorbei ist. Auch Zetsu kann nicht glauben, dass Itachi tot sein soll, schließlich war eines der stärksten Mitglieder von Akatsuki und besaß die Macht des Mangekyou Sharingan. Er stellt sich die Frage, ob Itachi wirklich tot ist, während Amaterasu nun auch auf die Schlange übergreift und diese und somit den letzten Teil Orochimarus, der sich in dieser Welt befindet, bei lebendigem Leibe verbrennt.

Eine dunkle Wolke zieht auf und es beginnt wieder heftig zu regnen, als würde das Wetter die Traurigkeit dieses Kampfes ausdrücken wollen. Auch Zetsu sieht nun ein, dass Sasuke gewonnen hat, selbst wenn er es nicht glauben will. Sein dunkles Ich meint, dass Itachi nicht seine wahre Kraft gezeigt hat, Seine Bewegungen und sogar sein Aussehen sind anders, ebenso sein Verhalten: Er hat Angriffe, die er sonst mit Leichtigkeit hätte aufhalten können, nicht geblockt, spuckte während des Kampfes über Blut... Wahrscheinlich hat er vor dem Kampf einen schweren Schaden erlitten, der ihn nun beeinträchtig hat. Die helle Seite stellt die Vermutung auf, dass an der zu häufigen Benutzung des Sharingan liegt, was die dunkle Seite jedoch verneint, auch wenn sie meint, dass sie sich nicht vollkommen sicher ist, ob es nicht doch daran liegen könnte.

Sasuke blickt nun auf Itachis leblosen Körper hinab und realisiert nun langsam aber sicher, dass er den Kampf gewonnen hat. Jedoch hat er kaum noch genug Kraft, um seine Augen offen zu halten. Er setzt noch ein hämisches Grinsen auf, bevor er vor Erschöpfung in Ohnmacht fällt und neben Itachi auf dem Boden aufschlägt. Das unbändige Feuer von Amaterasu hat nun schon den gesamten Wald ergriffen und brennt diesen bis auf seine Grundfesten nieder; unbeeindruckt von dem stetig fallenden Regen, der das Feuer eigentlich löschen müsste. Der Kampf der Brüder ist nun vorbei und Sasuke der Gewinner, doch scheint er selbst noch immer nicht begreifen zu können, das nun auch noch das letzte Mitglied seiner Familie nicht mehr bei ihm sein kann...

Währenddessen dauert der Kampf von Team Konoha gegen Tobi/Madara noch immer an, doch scheint keine ihrer Strategien zu funktionieren. Yamato versucht gerade, seinen Gegner mit mehreren Ranken aus Holz zu fesseln, damit Naruto und Kiba ihn angreifen können, doch kann Tobi/Madara diesem Angriff mit Leichtigkeit ausweichen. Hinata fällt etwas auf, dass sie Kakashi mitteilen möchte, doch scheint dieser schon zu wissen, was sie meint. Auch Kiba und Naruto sind sich sicher, dass ihr Angriff erfolgreich war, doch Naruto erklärt, dass sie ihn zwar getroffen haben, doch ihr Angriff einfach durch seinen Körper hindurch ging. Naruto erinnert sich, dass es bei seinem ersten Angriff mit dem Rasengan genau so war. Shino erklärt, dass Tobi/Madara überhaupt nicht versucht, ihre Angriffe zu parieren, sondern sie einfach durch sich hindurch gehen lässt. Kiba und Naruto blicken ihn jedoch nur verständnislos an und Kiba meint, dass Shino echt verwirrend ist.

Sakura kommt der der Einfall, dass es ein Bunshin oder ein Genjutsu sein könnte, doch Hinata erklärt ihr, dass sie das auch schon gedacht hatte und die Reichweite ihres Byakugan erhöht hat, sich jedoch sicher ist, dass Tobis/Madaras Chakra noch immer am selben Ort ist. Yamato möchte nun wissen, was Kakashi dagegen zu tun gedenkt, doch dieser erklärt nur gelassen, dass es sich dabei wohl um die besondere Fähigkeit ihres Gegners handelt. In solchen Fällen muss man mit einer besonderen Fähigkeit kontern und darum bittet Kakashi Shino, die Sache zu übernehmen. Dieser lässt auch schon sofort seine Käfer aus seinem Körper hinausströmen, was Tobi/Madara mehr als anekelt. Kiba ist beeindruckt davon, wie offensiv Shino auf einmal geworden ist, dieser meint jedoch, dass es doch auf der Hand liegt, warum er so wütend ist: Weil er bei der letzten Mission zur Rettung von Sasuke außen vor gelassen wurde!