Naruto - Chapter 398



The Origin of Konoha (木ノ葉のはじまり, Konoha no hajimari)
Daten
Band
?
Kapitel
?
Bilder
398-1.jpg
398-2.jpg
398-3.jpg


The Origin of Konoha (木ノ葉のはじまり, Konoha no hajimari)


Madara möchte von Sasuke wissen, ob dieser versteht, warum Itachi Amaterasu in Sasukes Auge implantiert hat. Er wollte damit sicherstellen, dass sich er und Sasuke niemals treffen und Sasuke wird auch verstehen warum er dies wollte, sobald er sich die Geschichte angehört hat, die Madara ihm erzählen will. Er beginnt damit, dass die einzigen Personen außer ihm selbst, die noch die Wahrheit über Itachi wissen, Danzou, der dritte Hokage und die beiden Ältesten von Konoha, Homura und Kohaku, sind. Da der dritte Hokage schon vor einiger Zeit von Orochimaru getötet wurde, existieren also nur noch drei Personen in Konoha, welche die Wahrheit kennen, jedoch würde keine dieser drei Personen sie auch nur zum Teil preisgeben. Aus diesem Grund wird die Wahrheit über Itachi in der ewigen Dunkelheit versinken, genau so, wie er es auch wollte.

Jedoch hatte er nicht eingesehen, da er es nicht wusste, dass auch Madara die Wahrheit kennt und diese Sasuke erzählen kann. Jedoch war Itachi sehr vorsichtig und implantiert Amaterasu in Sasukes Auge, nur für den Fall, dass Madara etwas wissen könnte. Er muss wohl gewusst haben, dass Madara Sasuke sein Sharingan zeigen würde, damit dieser ihm zuhört. Sasuke jedoch will nicht hören, was Madara ihm zu erzählen hat und kann nicht glauben, was er gerade hört. Er ist mit den Nerven vollkommen am Ende und starrt ziellos in den Raum, während er immer wieder wiederholt, dass Itachi ihn beschützen wollte. Madara befiehlt ihm dann, dass er sich an Itachi erinnern solle. An seinen liebevollen großen Bruder.

Sasukes Atmung wird immer schwerer, je mehr er sich daran erinnert, wie freundlich Itachi damals zu ihm war. Mit jedem Bild, dass ihm in den Kopf kommt, benennt er eine Gräueltat, die Itachi ihm antun wollte. Diese ganzen Erinnerungen regen Sasuke so sehr auf, dass seine Wunden wieder zu schmerzen beginnen, sodass Madara ihm beim Atmen helfen will. Jedoch schlägt Sasuke ihn wütend weg, sieht noch einmal Bilder von Itachi, wie er früher war und das Bild seines Bruders, kurz vor dessen Tod, bevor er ohnmächtig wird. Bald wacht er jedoch wieder auf, findet sich allerdings gefesselt im selben Raum wieder. Madara lehnt gegen eine Wand und ist erfreut, dass Sasuke endlich wach ist, teilt ihm jedoch auch mit, dass er ihn leider fesseln musste, da er keine andere Chance für ihn sah, ihn zum Zuhören zu bewegen.

Sasuke wiederholt noch einmal, dass Itachi sein Feind ist, dass er ihre Eltern und ihren gesamten Clan getötet hatte, dass er ein Nukenin und Mitglied von Akatsuki ist. Er hasste ihn seit diesem Tag und sein einziges Ziel war es, ihn zu töten. Jedoch unterbricht Madara ihn und erklärt ihm, dass es zwar stimmt, dass Itachi in jener Nacht den gesamten Uchiha Clan ausgerottet hat und dass er daraufhin Konoha verlassen hat, aber er tat dies alles auf Befehle von Konoha hin. Dies sei das Tor zur Wahrheit über Itachi. Sasuke versteht nicht, was Madara damit sagen will und wiederholt noch einmal, dass Itachi dies auf Befehle hin getan hat. Madara bestätigt diese Aussage und erklärt ihm, dass er sein "Ich" töten musste, um seine Befehle auszuführen. Da Sasuke auf diese Aussage hin nur schweigt, denkt Madara, dass dieser sich nun beruhigt hat, doch dann fragt ihn Sasuke, worüber er eigentlich spricht.

Madara meint jedoch, dass er, wenn er über Itachi sprechen will, bei der Gründung von Konoha beginnen muss. Er meint, dass Itachi ein Opfer wurde, dessen Wurzeln in der Vergangenheit liegen. Außerdem gebe es ein großes Problem, bereits seit Konoha begründet wurde und dieses Problem formte Itachis Leben und Lebensweise. Er fügt noch hinzu, dass dies eine lange Geschichte ist, sie jedoch vollkommen wahr ist, doch Sasuke glaubt ihm nicht und möchte wissen, ob er einen Beweis für die Wahrheit der Geschichte hat. Madara erklärt, dass er keinen Beweis hat und es an Sasuke liegt, ob er die Geschichte glaubt, oder nicht, er ihm jedoch erst einmal zuhören soll. Sasuke stimmt ihm zu und so beginnt Madara nun endlich, seine Geschichte über die Wahrheit zu erzählen:

Es begann alles vor über 80 Jahren, als die Welt noch von Kriegen übersäht war. Alle Länder kämpften, um ihre Macht und die Größe ihres Reiches zu erweitern. Zu diesen Zeiten waren Ninja nicht mehr als Mitglieder von unzähligen Clans, die allesamt als Miliz fungierten. Jeder Clan wurde angeheuert, um im Krieg zu kämpfen und die Länder zu unterstützen. Zu den beiden größten Clans gehörten der Uchiha Clan, dem auch Sasuke und Madara angehören, wie der Senju Clan des Waldes. Der Uchiha Clan war bekannt für ihr besonderes Chakra und das Sharingan, wobei Madaras Chakra selbst ganz besonders war. Die Tatsache, dass er das alles überlebt hat, sollte als Beweis dafür reichen. Damals war sein ganzes Leben ein Kampf und es stimmt auch, dass er seine Freunde und seinen Bruder dafür getötet hat, um stärker zu werden. Jedoch erhielt er dadurch das Kagiri Mangekyou Sharingan und konnte so zum Oberhaupt des Uchiha Clans werden.

Er nutzte diese Kräfte nun dafür, um immer wieder gegen den Senju Clan zu kämpfen. Da die beiden Clans um ihre Position als der stärkste Clans konkurrierten, war es auch nicht weiter verwunderlich und sogar unabdingbar, dass die beiden Oberhäupter der jeweiligen Clans gegeneinander kämpften, sodass es nicht anders ging und Madara gegen das Oberhaupt des Senju Clans, Hashirama, kämpfen musste. Das Oberhaupt des Senju Clans und der Mann, der später der erste Hokage werden würde, Hashirama vom Senju Clan. Er war nicht nur der Mann, der an der Spitze der Ninjawelt stand, sondern auch derjenige, den Madara zu dieser Zeit am meisten bewundert hatte...