Naruto - Chapter 402



Last Words (最後の言葉, Saigo no kotoba)
Daten
Band
?
Kapitel
?
Bilder
402-1.jpg
402-2.jpg
402-3.jpg


Last Words (最後の言葉, Saigo no kotoba)


Jetzt, da Sasuke die volle Wahrheit erfahren hatte, hat er sich ein neues Ziel gesetzt. Noch einmal erinnert er sich an die Zeit mit seinem Bruder Itachi.

Sasuke spielt gerade in seinem Zimmer mit Bauklötzen und Shuriken, als sein Bruder nach Hause kommt. Stürmisch begrüßt er ihn schon im Eingangsbereich und fragt ihm, was sie jetzt spielen möchten. Doch ehe Itachi antworten konnte, werden die Jungs von ihrer Mutter ermahnt. Sie sagt, Itachi könne jetzt nicht spielen, da er noch Hausaufgaben machen muss. Danach können sie dann spielen. Sasuke schaut bedrückt zu Boden, weswegen Itachi sich einen Ruck gibt und sagt, dass seine Aufgaben leicht sind und er sie auch später noch machen kann. Das war genau das, was Sasuke hören wollte. Gemeinsam gehen sie in den Wald um Verstecke zu spielen.

Sasuke hockt an einem Baum und hält nach Itachi Ausschau, welcher sich miserable versteckt, wie sich gleich herausstellen wird. Ein Fuß guckt hinter einem Baum hervor und als Sasuke dies bemerkt, rennt er auch sogleich hin, doch Itachi muss ihn leider enttäuschen, denn es war nur ein Bunshin. Das findet Sasuke aber nun ganz und gar nicht Fair. Auch beim Abendessen regt er sich noch darüber auf, da er der Meinung ist, dass das eindeutige Schummelei war. Als Sasuke seinen Vater fragt, ob er ihm da nicht Recht gibt, ist dieser viel stolzer darauf, dass Itachi das Bunshin no Jutsu kann. Nach einer kurzen Überlegung, bitte Sasuke seinen Bruder es ihm, nach dem Essen, auch beizubringen. Doch wieder meldet sich seine Mutter zu Wort, denn Itachi hat immer noch Hausaufgaben zu erledigen. Wieder ist Sasuke eingeschnappt. Itachi piekt ihn gegen die Stirn und entschuldigt sich, aber sie müssen das auf einen anderen Tag verschieben.

Ein anderes Mal, trainierten sie zusammen im Wald und Itachi deutete an, dass sie jetzt nach Haus gehen sollten. Doch Sasuke will noch nicht, da Itachi ihm noch eine neue Shuriken Technik zeigen wollte. Itachi winkt ab und erklärt, dass er am nächsten Tag eine wichtige Mission hat, für die er sich vorbereiten muss. Damit gibt Sasuke sich aber nicht zufrieden, er stürmt auf Itachi los und will ihn angreifen. Erneut, stupst Itachi ihn mit dem Zeigefinger gegen die Stirn und vertröstet ihn auf ein anderes Mal, aber Sasuke gibt keine Ruhe und rüstet sich mit Kunai. Ein schmerzender Schrei und Itachi, der sagt, dass Sasuke es nicht übertreiben soll, folgen.

Sasuke wird von Itachi auf dessen Rücken nach Hause getragen. Er fragt seinen großen Bruder, ob sie bald wieder zusammen trainieren werden und Itachi willigt natürlich ein, jedoch werden sie weniger Zeit haben, die sie zusammen verbringen können, da er Missionen hat, auf die er sich konzentrieren muss und Sasuke ja immerhin ab dem darauf folgenden Tag zur Akademie geht. Doch Sasuke ist das egal, solange sie überhaupt Zeit zusammen verbringen können. Itachi ist gerade mit Vorbereitungen beschäftigt, als Sasuke ihn wieder einmal fragt, ob er nicht Shuriken Techniken mit ihm trainieren will. Itachi fragt, ob er das nicht mit ihren Vater tun kann, jedoch meint Sasuke, dass Itachi darin viel besser sei. Er ist beleidigt, da Itachi immer so tut, als sei er eine Plage. Wieder winkt Itachi ab, stupst Sasuke gegen die Stirn und vertröstet ihn auf ein anderes Mal.

Etwas später saßen sie beieinander und Itachi erklärt seinem kleinen Bruder, das zwei Brüder ein ganz spezielles Band verbindet. Und bei den Hürde die er meistern muss, wird Itachi immer für Sasuke da sein. Selbst wenn Sasuke ihn hassen würde, dass ist es, was einen großen Bruder ausmacht. Bei den letzten Worten denkt Sasuke an den sterbenden Itachi. Wie er vor ihm steht und seine Finger gegen Sasukes Stirn piekt und sich dann entschuldigt. Diesmal sollte es das letzte Mal sein, dass Itachi das tut.

Die Wahrheit und die Erinnerungen, an seinen Bruder, Itachi, treffen Sasuke wie ein Schlag. Schmerz und Leid fraßen sich in sein Herz und trieben ihn zu den einen Gedanken. Nichts war mehr wichtig, außer der Erfüllung seines neuen Ziels. Team Hebi war Vergangenheit und wurde nun zu Team Taka (Falke), nicht nur wegen des neuen Ziels, sondern auch wegen Madaras Beitritt. Mit dessen Hilfe und der seines einzigartigen Mangekyou Sharingan, will er seiner neue Bestimmung nachgehen und sich dafür rächen, was ihm, seinem Clan und vor allem Itachi angetan wurde. Er will Konoha zerstören.