Naruto - Chapter 408



Fukasaku's Proposition (フカサクの提案, Fukasaku no teian)
Daten
Band
?
Kapitel
?
Bilder
naruto_chapter_408_01.jpg
naruto_chapter_408_02.jpg
naruto_chapter_408_03.jpg
naruto_chapter_408_04.jpg
naruto_chapter_408_05.jpg
naruto_chapter_408_06.jpg


Fukasaku's Proposition (フカサクの提案, Fukasaku no teian)


Team Taka befindet sich im Reich des Blitzes, auf der Suche nach dem Hachibi. Suigetsu schubst einen Kumo-Nin gegen einen Zaun und lässt seinen Arm teilweise zu Wasser werden, sodass er durch den Zaun greifen, aber dennoch den Ninja in einen Schwitzkasten nehmen kann. Er fragt ihn nun, wo sich das Hachibi befindet, doch antwortet der Kumo-Nin nur, dass sie ihren Clan nicht unterschätzen sollten und er ihnen niemals etwas sagen werde. Suigetsu drückt nun fester zu, sodass er dem Ninja die Luft abschnürt, doch bleibt er standhaft und erklärt, dass der Yotsuki Clan niemals seine Verbündeten verraten wird, egal was auch passieren mag. In diesem Moment tritt Sasuke an den Mann heran und meint, dass ein Herz voller Angst ausgetrickst werden kann. Mit diesen Worten aktiviert er sein Mangekyou Sharingan und fängt den Mann in einem Genjutsu.

Karin meint nun zu Suigetsu, dass dieser den Mann loslassen soll, Sasukes Illusion wird die Wahrheit aus ihm heraus bekommen. Suigetsu befreit den Kumo-Nin widerwillig aus seinem Klammergriff und meint, dass es gerade angefangen hatte, Spaß zu machen. Sasuke ignoriert Suigetsu und fragt den Mann, wo sich das Hachibi befindet. Er antwortet sofort und erzählt ihm, dass er bei dem Berg Unraikyou trainiert. Nun will Sasuke auch noch etwas zum Aussehen des Jinchuuriki wissen, worauf der Kumo-Nin, welcher schon dabei ist, kraftlos zu Boden zu fallen, ihm mitteilt, dass der Jinchuuriki ein Schwert mit sieben Klingen und zwei Tattoos besitzt, eines auf seiner linken Schulter und eines in seinem Gesicht. Sasuke ist zufrieden und beendet seine Technik, worauf der Kumo-Nin, unklar, ob er nur bewusstlos oder doch schon tot ist, zu Boden fällt.

Team Taka, dessen Mitglieder über ihren Mänteln nun auch Akatsuki Mäntel tragen, macht sich auf den Weg zum besagten Ort. Alle Mitglieder machen sich ihre Gedanken: Karin ist nur der Meinung, dass Sasuke mit seiner neuen Macht noch viel cooler ist als vorher, wohingegen Suigetsu der Ansicht ist, dass es gefährlich werden könnte, sich nun gegen Sasuke zu stellen, da das Mangekyou Sharingan ihn zu einer noch viel größeren Gefahr macht, als es sein normales Sharingan bereits getan hatte. Juugo, welcher ein wenig abwesend wirkt, denkt sich nur, dass dieser Ort gut für ihn ist und er hier sicher seine Verwandlung unter Kontrolle behalten kann. Während sie nun einen Berg hinab gehen, auf dem Weg zum Flussufer, wo ein Boot an einem Steg angelegt hat, fliegt ein Falke durch die bewölkten Berge dieser unberührten Landschaft.

In Konoha ist Fukasaku mittlerweile angekommen und schaut sich den Code an. Als er den Satz "Der Echte ist nicht dort" liest, erinnert er sich an Jiraiyas Worte zurück, dass er bei keinem der sechs Inkarnationen von Pain eine Spur von Nagato gespürt hatte. Es gab nur einen einzigen Pain, der von dem Gespräch, welches Jiraiya zu der Zeit, zu der er in Amegakure wohnte und Konan, Nagato und Yahiko trainierte, mit Nagato wusste und obwohl dieser Pain ein anderes Gesicht und eine andere Frisur und Haarfarbe als Nagato hatte, konnte Jiraiya bei ihm ein wenig von Nagato spüren. Fukasaku legt den Code bei Seite und meint, dass er leider auch nicht weiterhelfen kann, da seine Vermutung zu wage ist. Jedoch weiß er, dass es gefährlich ist, gegen Pain vorzugehen, solange dieser Code nicht entschlüsselt ist, da dieser scheinbar über die Fähigkeit verfügt, sich wieder zu beleben, solange einer seiner Körper noch lebt. Kakashi fragt, wie weit die anderen Teams mit ihrer Informationsbeschaffung sind.

Sakura meint, dass die Befragung und die Autopsie noch einige Zeit in Anspruch nehmen werden. Naruto möchte wissen, wie viel Zeit genau, worauf Sakura nur antwortet, dass es unmöglich ist, das genau zu sagen. Sie weiß zwar nichts über die Befragung, jedoch geht es bei der Autopsie darum, auch die einzelnen Zellen im Körper zu untersuchen und das braucht nun einmal seine Zeit. Naruto ist sauer und meint, dass sie diese Zeit aber nicht haben, worauf Tsunade jedoch kühl meint, dass es noch mindestens eine Woche dauern wird. Durch diese Aussage ist Naruto kurzzeitig niedergeschlagen, weshalb Shiho versucht, ihn aufzumuntern. Shikamaru jedoch fragt Tsunade, was sie in dieser Zeit tun können, worauf diese antwortet, dass ihnen nur das Warten übrig bleibt. Naruto will losgehen und den anderen beiden Teams sagen, dass sie sich beeilen sollen, doch Sakura will ihn aufhalten, da sie nicht zulassen kann, dass er sie bei ihrer Arbeit stört.

Als Naruto jedoch meint, dass er plant, Jiraiya zu rächen, ist Sakura ruhig und bleibt stehen. Naruto dreht sich noch einmal kurz zu ihr um und erklärt ihr, dass er nicht einfach nur herumsitzen und warten kann, doch hält nun Fukasaku ihn davon ab, den Raum zu verlassen. Er erklärt ihm, dass nun, wo sie den Code entschlüsselt haben, alles nichts mehr mit Naruto zu tun hat. Dieser reagiert wütend und schnellt herum, noch während er Fukasaku empört fragt, was er damit meint. Dieser erklärt ihm, dass es für sie zum jetzigen Zeitpunkt unmöglich ist, Pain zu besiegen, weshalb er ihm anbietet, mit ihm zu kommen. Er wird ihn in den Künsten der Eremiten unterweisen, so wie er es bereits bei Jiraiya getan hat. Naruto ist erstaunt und möchte wissen, ob er dann in der Lage sein wird, Pain zu besiegen. Fukasaku gibt an, dass man das vorher noch nicht wissen kann, aber wenn er wird es in seinem jetzigen Zustand auf keinen Fall tun können.

Zur Sicherheit fragt Fukasaku noch Tsunade, ob diese damit einverstanden ist, worauf diese nur meint, dass es kein Problem sei und sie Naruto nicht schonen sollen. Dann wendet sich Fukasaku wieder an Naruto und meint, dass dieses Training wahrscheinlich das schwerste sein wird, dass Naruto jemals durchleben wird und möchte wissen, ob er immer noch bereit ist, mit ihm zu gehen. Naruto ist zuversichtlich und meint, dass er es schaffen kann, da sein Meister Jiraiya es auch schon geschafft hat. Fukasaku ist zufrieden und denkt, dass er nun also der Meister eines Schülers seines Schülers ist... der Meister des Kindes aus der Prophezeiung. Währenddessen, auf dem Berg Unraikyou, befindet sich der Jinchuuriki des Hachibi in einer Höhle und hat dort scheinbar die wahre Gestalt seines Bijuu angenommen. Nun verwandelt er sich jedoch wieder zurück in einen Menschen. Er verlässt die Höhle und meint, dass das Sonnenlicht seine Augen zu verbrennen scheint. Außerdem stellt er wütend fest, dass es bereits Nachmittag ist...