Naruto - Chapter 420



Battlefield, Konoha! (戦場、木ノ葉!, Senjō, Konoha!)
Daten
Band
?
Kapitel
?
Bilder
naruto_chapter_420_01.jpg
naruto_chapter_420_02.jpg
naruto_chapter_420_03.jpg
naruto_chapter_420_04.jpg
naruto_chapter_420_05.jpg
naruto_chapter_420_06.jpg


Battlefield, Konoha! (戦場、木ノ葉!, Senjō, Konoha!)


Dieses Kapitel begann mit vier farbigen Doppelseiten. Die ersten zeigten alle neun Jinchuuriki, wodurch wir jetzt alle sehen können, obwohl sie schon von Akatsuki umgebracht wurden.

Am Myoubokuzan kämpfen Naruto und Fukasaku gegeneinander, wobei Fukasaku meint, dass Naruto schon Fortschritte macht. Dieser antwortet darauf nur, dass er noch stärker werden wird. In Konoha hat Iruka währenddessen einen verletzten Ninja gefunden und möchte wissen, ob es diesem gut geht, als gerade die Inkarnation des Gottes hinter ihm auftaucht. Diese fragt ihn, ob er weiß, wo sich der Jinchuuriki befindet. Iruka stellt fest, dass es sich bei seinem Gegenüber um ein Mitglied von Akatsuki handelt und denkt an Naruto, bevor er sagt, dass er ihm nichts verraten wird. Die Inkarnation des Gottes setzt daraufhin zum Schlag an, um Iruka wegen seines Ungehorsams zu töten, doch kann dieser Schlag von Kakashi abgefangen werden.

Dieser stellt fest, dass die Angriffe nur eine Ablenkung waren, damit sie nach Informationen suchen konnten, bevor er sich Iruka zuwendet und diesem befiehlt, den Verletzten an einen sicheren Ort zu bringen. Iruka ist erst dagegen, da er sich Sorgen um Kakashi macht, sieht dann aber ein, dass er keine Chance hättet und wünscht Kakashi noch viel Glück, bevor er mit dem Verletzten flieht. Die Inkarnation des Gottes greift daraufhin Kakashi an, welcher jedoch schnell mit einer Doton-Technik kontern kann. Er wird jedoch von der Inkarnation mit einem Speer an der Schulter getroffen, was ihn jedoch nicht davon abhält, ein Raikiri anzuwenden. Jedoch wird er plötzlich durch das Rinnegan gelähmt, sodass er die Inkarnation verfehlt.

Diese merkt an, dass es eine Ehre ist, gegen die Kopierninja Kakashi zu kämpfen, bevor er ihn ebenfalls nach dem Aufenthaltsort des Jinchuuriki fragt. Kakashi meint, dass dies eine dumme Frage sein, bevor er ein weiteres Raikiri aktiviert, doch wird er plötzlich von einer Druckwelle zurückgeworfen. Wieder am Myoubokuzan machen Naruto und Fukasaku eine Pause und Fukasakus Frau meint, dass sie nun frische Zutaten für das Essen holen wird. Naruto hofft, dass es nicht wieder so etwas merkwürdiges sein wird, während Fukasaku auf etwas herzhaftes hofft. Bevor sie neue Zutaten holt, betet die Frau von Fukasaku noch, während Fukasaku selbst Naruto über die Gefahren des Eremiten-Modus aufklärt.

Er meint, dass man den Eremiten-Modus erst nach einer bestimmten Zeit aktiviert hat und ihn nicht dauerhaft aktiv halten kann. Und während man die Kraft der Natur sammelt, kann man sich nicht bewegen und muss vollkommene Ruhe innehaben. Naruto ist geschockt und meint, dass diese Technik sinnlos ist, wenn er sie in einem echten Kampf nicht einsetzen kann. Fukasaku beruhigt ihn aber und erklärt ihm, dass er entweder einen Platz zum Verstecken finden muss, wo er die Kraft der Natur sammeln kann, oder aber gute Kameraden bei sich haben muss, die ihm Rückendeckung geben können. Weiterhin sagt er, dass er mit Naruto fusionieren wird, um so sein Kamerad zu sein, der ihm die nötige Zeit verschaffen und ihn schützen wird.

Naruto hat grausige Vorstellung von dieser Fusion, ist jedoch beruhigt, als Fukasaku erklärt, dass er nur auf Narutos Schulter sitzen wird. Dadurch ist Naruto zwar beruhigt, versteht jedoch immer noch nicht, was der Vorteil sein soll. Als Fukasaku ihm sagt, dass er so die Zeit hat, um die Kraft der Natur zu sammeln, während Fukasaku weiterhin gegen den Feind kämpfen kann, ist Naruto zufrieden und die beiden schlagen ein. In der Zwischenzeit stellt Shizune fest, dass die schwarzen Piercings aus dem Körper der einen Inkarnation von Pain plötzlich reagiert haben. Sie erklärt ihrem Assistenten, dass es sich bei den Piercings um Chakrareceiver handelt und sie gerade in diesem Moment etwas empfangen.

Plötzlich wird das Gebäude von einem Beben erschüttert, welches auch von Shiho, Shikamaru und Sakura bemerkt wird. Als diese aus dem Fenster sehen, stellen sie fest, dass Konoha in Flammen steht und machen sich sofort auf den Weg, um zu helfen. Auch Ino und Chouji haben es bemerkt und Ino sagt ihrem Vater Bescheid. Gerade wurde Tsunade Bericht erstattet, welche traurig auf die Verwüstungen blickt. Sie meint, dass nicht nur der Alarm ausgelöst werden, sondern auch noch Naruto zurückgeholt werden soll, da jetzt die Kämpfe beginnen…