Naruto - Chapter 428



Conversation! (対談!, Taidan!)
Daten
Band
?
Kapitel
?
Bilder
naruto_chapter_428_01.jpg
naruto_chapter_428_02.jpg
naruto_chapter_428_03.jpg
naruto_chapter_428_04.jpg


Conversation! (対談!, Taidan!)


Konohamaru ist gerade einem Angriff der Inkarnation ausgewichen und stellt fest, dass alles vorbei ist, wenn die Inkarnation ihn zu fassen bekommt. Er bemerkt jedoch nicht, dass hinter ihm eine Wand ist, sodass die Inkarnation ihre Chance nutzt und Konohamaru am Hals packt. Ebisu springt auf und will seinem Schüler helfen, doch wird er von der Inkarnation weggetreten. Konohamaru ist kurz besorgt um seinen Meister, doch als ihn die Inkarnation fragt, wo sich Naruto aufhält, stellt Konohamaru fest, dass man die merkwürdige Gestalt anscheinend nur sehen kann, sobald man gefangen genommen wurde. Er meint, dass er langsam die Geheimnisse der Technik entschlüsseln kann, doch als er antwortet, dass er es nicht weiß, kommt seine Seele aus seinem Körper heraus.

Als die Inkarnation ihm erklärt, dass er ihn töten wird, wenn er nicht sofort sagt, was er weißt, erinnert sich Konohamaru an sein Training mit Naruto zurück. Damals hat Naruto ihm das Rasengan beigebracht, sodass sich der Konohamaru, der gerade gewürgt wird, als Kagebunshin herausstellt und der echte Konohamaru mit einem weiteren Doppelgänger hinter der Inkarnation auftaucht und ihn mit einem Rasengan angreift. Er schafft es auch, die Inkarnation zu treffen, worauf Konohamaru ihn anschreit und meint, dass er ein Ninja dieses Dorfes mit dem Namen dieses Dorfes sei und er ihn deswegen nicht unterschätzen sollte.

Bei Tsunade meint die Inkarnation des Gottes, dass sie mit Tsunade reden wollte. Diese erinnert sich daraufhin daran, dass sie ihn schon einmal gesehen hat, worauf einer der ANBU sie fragt, wer er ist. Als Tsunade darauf nicht antwortet, erklärt die Inkarnation, dass er der Gott ist, der die Ordnung wiederherstellen wird. Daraufhin fragt er, wo Naruto sich aufhält, doch Tsunade gibt ihm keine Antwort. Die Inkarnation erklärt Tsunade dann, dass er schon fast alle Jinchuuriki gefangen hat und die Ninjadörfer die Macht über die Bijuu bereits verloren haben. Selbst wenn sie Narutos Aufenthaltsort nun geheim halten, so werden die Kriege doch bald beginnen.

Tsunade schreit ihn jedoch an, dass er kein Gott, sondern nur ein Terrorist ist, der den Frieden zerstören will, für den ihre Vorfahren so lange kämpfen mussten, woraufhin die Inkarnation wütend wird und meint, dass ihr Frieden das Leid anderer ist. Tsunade erklärt ihm, dass sie nicht alles, was Konoha je getan hat, als gut anerkennt, doch dass sie alle ihre Mittel nutzen werden, um ihn zu bekämpfen. Außerdem wird er niemals bekommen, was er sich am meisten wünscht, denn Naruto ist stark genug, um ihn zu besiegen…

Währenddessen haben sich Inoichi, Ino und Shizune zurückgezogen und besprechen die Dinge, die Shizune jetzt klar geworden sind. Sie meint, dass die Piercings allesamt Receiver sind und somit irgendjemand sein Chakra von einem entfernten Punkt aus in die Körper übertragen muss. Das ist es auch, was die Nachricht bedeuten sollte, dass der echte Pain sich nicht unter den sechs Inkarnationen befindet. Plötzlich taucht jedoch die andere Inkarnation von Pain, die mit der weiblichen Inkarnation gekommen ist, auf und schnappt sich Shizune. Er erklärt, dass sie tot sein wird, wenn sie irgendwelche unüberlegten Bewegungen machen, bevor er herausfindet, dass sich Naruto auf dem Myoubokuzan befindet…