Naruto - Chapter 436


Inhaltsverzeichnis

Peace (平和, Heiwa)
Daten
Band
?
Kapitel
?
Bilder
naruto_chapter_436_01.jpg
naruto_chapter_436_02.jpg
naruto_chapter_436_03.jpg
naruto_chapter_436_04.jpg


Peace (平和, Heiwa)


Inoichi hat nun begriffen, was das Geheimnis hinter Pain ist. Er erklärt den anderen, dass derjenige, den Jiraiya zum Verhör nach Konoha geschickt hat, die Aufgabe hatte, Leichen zum höchsten Turm in Amegakure zu bringen. Er meint, dass dieser Turm wohl ein Labor war, in dem die Leichen mit den schwarzen Chakra Transmittern versehen wurden und gleichzeitig auch der Ort war, von dem aus der wahre Pain die Inkarnationen gesteuert hat. Da man von einem hoch gelegenen Ort das Chakra über weitere Entfernungen verteilen kann, muss sich der wahre Pain auch jetzt am höchsten Ort in der Umgebung von Konoha aufhalten. Sie beschließen nun also, dass sie Konoha absuchen und so schnell wie möglich den wahren Pain zu finden und unschädlich zu machen.

Zur selben Zeit beginnt die Inkarnation des Gottes die Unterhaltung mit Naruto, die er sich gewünscht hat. Er erklärt Naruto, dass seine Antwort auf Narutos Frage dessen Meinung nicht ändern kann, aber sie sich ein bisschen unterhalten sollten. Sein Ziel ist etwas, das nicht einmal Jiraiya erreichen konnte: Er will der Welt durch Gerechtigkeit Frieden bringen. Naruto jedoch meint, dass er ihn verarschen will und schreit ihn an, dass er nicht von Frieden und Gerechtigkeit sprechen kann, wenn er alles zerstört hat, was Naruto wichtig war. Pain fragt Naruto, was er zu tun gedenkt, um diese Ungerechtigkeit zu beheben, worauf Naruto meint, dass er ihn besiegen und so für Frieden sorgen wird. Daraufhin meint Pain, dass es ein wunderbares Ziel ist und Naruto damit Gerechtigkeit üben würde, aber es ihm genau so ging und ihm auch alles genommen wurde. Wenn er sich nun an den Ninja von Konoha rächen will, wäre das dann keine Gerechtigkeit?

Pain erklärt Naruto, dass sie beide sich nicht unterscheiden und beide für Frieden sorgen wollen. Sie beide kennen den Schmerz des Verlustes und wollen diesen lindern, indem sie Gerechtigkeit üben. Allerdings meint er, dass diese Gerechtigkeit eher Rache entspricht und somit jeder Ausübung von Gerechtigkeit wieder Rache folgt. So entsteht ein ewiger Kreislauf des Schmerzes und des Hasses. Bei diesen Worten erinnert sich Naruto daran, dass auch Jiraiya von etwas Ähnlichem gesprochen hat und er antwortet Pain auf die Frage verzweifelt, was er gegen diesen Kreislauf unternehmen will, dass er keine Ahnung hat. Pain erklärt ihm daraufhin, dass er für die Erfüllung seines Ziels Akatsuki gegründet hat und die Kraft aller Bijuu nutzen will, um eine Waffe zu erschaffen, mit der die Welt Leid erfahren lassen kann. Sobald jeder Leid kennt, wird Frieden herrschen.

Naruto kann das nicht fassen und meint, dass dieser Frieden kein echter Frieden sein kann und nur eine Lüge ist, doch erklärt Pain ihm, dass die Menschen dumm sind und nur auf diese Weise etwas lernen können. Wenn die Zeit vergeht und das Leid langsam gelindert wird, dann wird es wieder Kriege geben und die Menschen werden erneut Leid zu spüren bekommen. Er hofft, mit seiner Waffe so immer wieder kurze Phasen des Friedens erschaffen zu können, damit die Menschheit für kurze Zeit aus dem Kreislauf des Hasses befreit wird. Der wahre Pain, Nagato, wird nun gezeigt. Er ist abgemagert und an eine Maschine angeschlossen, mit der er sein Chakra an die verschiedenen Körper der Inkarnationen verteilen kann. Konan ermahnt ihn, dass er bereits zu viel Chakra verbraucht hat und zu schwach ist, als er ihr erklärt, dass er den Frieden schon sehen kann...