Naruto - Chapter 529


Die goldene Bindung
Daten
Band
?
Kapitel
529
Bilder
naruto_ro_529.png
529.png


Die goldene Bindung

Naruto trainiert weiterhin mit KillerBee im "Rikukou Modus" seine neue Technik, die sich "Bijuu-Rasengan" nennt. Plötzlich spürt er eine "Störung", worauhin er zu Boden fällt und den Modus verliert.

Im Kampfeld stehen sich Darui und Kinkaku immer noch gegenüber. Darui lächelt und sagt zu Kinkaku, dass es ihm Leid tut, doch dieser erwidert dies und attackiert Darui mit seinem großen Kyuubi-Chakra-Schwanz. Darui kann gerade noch ausweichen, als Chouza, Vater von Choji, ihm hilft. Dieser wundert sich, dass Kinkaku ein Jinchuuriki ist. Ein alter Shinobi erzählt, dass lange bevor Madara Uchiha den Kyuubi fangen wollte, auch das Dorf Kumogakure versucht habe, den Fuchs für ihren Nutzen zu fangen. Er meint, als die beiden von dem Kyuubi ausgespuckt wurden, sahen sie aus wie dieser und waren voll umhüllt mit seinem Chakra. Ein anderer Shinobi wundert sich, wie es sein kann, dass der Kyuubi die beiden wieder ausgespuckt hat, woraufhin ein anderer ihn befiehlt, das Hauptquartier zu kontaktieren.

Shikaku wundert sich im Hauptquartier wo die Verstärkung von Daruis Einheit geblieben sei, worauf der Kontaktmann ihm mitteilt, dass diese zurzeit in einer schweren Lage sind und Kinkaku in den Kyuubi-Modus gewechselt ist. Der Raikage sagt, wenn sich Kinkaku in den Kyuubi-Modus versetzt, könnte niemand ihn aufhalfen. Tsunade fragt den Raikage, weshalb Kinkaku auch die Form des Neunschwänzigen annehmen kann. Er meint, dass die beiden zwei Wochen im Inneren des Fuchses nur überlebt hätten, weil sie das Fleisch aus dessem Magen gegessen hätten. Auch sagt er, dass jemand aus Kumogakure dies ebenfalls bei dem Hachibi versucht hat, doch dieser verstarb. Er meit, dass die beiden sehr speziell sein könnten, weil diese wahrscheinlich Nachkommen des Rikudou Sennin wären. Tsunade fragt, wie man nun Kinkaku aufhalten kann. Der Raikage sagt, dass man Kinkaku mit dem fünften Schatz des Rikudou Sennin besiegen und für immer versiegeln kann. Er bittet Tsunade ihn zu folgen.

Währenddessen überlegt sich Darui, wie er Kinkaku mit dem Benihisago fangen könnte, aber dafür das Seil benötigt wird, aber dieses noch um Kinkakus Arm gewickelt ist und er es nicht stehlen könne, solange Kinkaku im Kyuubi-Modus ist. Darui bekommt durch einen Boten eine Nachricht, dass er vom Hauptquartier zurverfügung gestellt bekommt.

Der Raikage zeigt Tsunade den fünften Schatz. Es nennt sich "Kohaku no Jouhei". Es ist ein Gefäß, welches der dritte Raikage dazu benutzt hat, um das Hachibi zu versiegeln. Der Raikage erklärt die Funktionalität des Gefäßes wie folgt: Der Träger dieses Gefäßes muss seinem Gegner etwas zurufen und sobald dieser antwortet, nimmt das Gefäß seine Stimme auf und versiegelt den Gegner im Inneren. Weiteres sagt er, dass dieses Gefäß das einzige sei, welches sie von den Kin-Gin Brüder von ihren fünf Waffen stehlen konnten. Die Sekretärin des Raikage, Mabui, sagt, dass sie nun bereit sei, das Gefäß an Darui zu übergeben. Der Raikage sagt, dass Mabui über ein Jutsu beherrscht, mit welches sie in der Lage sei, jedes physische Objekt mit Lichtgeschwindigkeit von einem Ort zum andern zu teleportieren. Tsunade meint, wenn Kinkaku bereits im Besitz dieser Waffe war, dieser bestimmt weiß, wie man es kontern kann. Shikaku sagt, er hätte eine Idee, woraufhin der Raikage diesen lobt und zu Tsunade sagt, dass sie beide großartige Shinobi an ihrer Seite haben. Darui empfängt nun das von Mabui gesendetes Gefäß. Inoichi legt seine Hand auf Shikakus Stirn, mit den Worten, dass er dieses Jutsu nicht lange aufrechterhalten kann. Shikaku kann nun direkt in den Gedanken des jungen Ino-Shika-Cho-Trios zu ihnen sprechen. Tenten sagt, sie werden alle fertiggemacht, und das nur von einer Person. Darui hat sich mit dem Gefäß hinter einem Felsen versteckt. Kinkaku hat diesen bereits entdeckt und hat sein ehemaliges Gefäß erkannt. Er versucht Darui zu attackieren, doch dieser wird von Kitsuchi beschützt.

Shikaku spricht jetzt auch zu Darui in dessen Gedanken und erklärt ihn sein Plan. Jetzt trifft auch die Verstärkung von Kitsuchis Division ein. Shikaku sagt zu Shikamarus Team, dass Kinkaku eine Legende sei, aber dass es immer wieder andere gibt, die die alten Legenden ablösen können. Sie sollen an sich selbst glauben, weil sie ihr Teamwork haben und dass sie auf dieses vertrauen sollen.

Jetzt kommen Shikamaru, Choji und Ino auch am Ort des Geschehens an. Darui befiehlt seine Devision, Kinkaku mit Kunais anzugreifen. Plötzlich wird Kinkaku von Choji mit dem Jutsu "Fleischbombenpanzer" getroffen. Kinkaku schleuder Choji nach oben. Kinkaku merkt daraufhin, dass es sich nicht mehr bewegen kann. Shikamaru hat ihn mit seinem Kage Mane no Jutsus bewegungsunfähig gemacht. Kinkaku schafft es sich allein mit Muskelkraft sich von diesem Jutsu zu lösen und greift Shikamaru an. Info schafft es jedoch rechtzeitig ihr Jutsu bei Kinkaku zu benutzen, waraufhin ihre Seele nun in Kinkakus Körper steckt und dabei volle Kontrolle über diesen besitzt. Jedoch wird Kinkaku auf Grund seiner Aussage gegenüber Shikamaru von dem Gefäß der von Darui aktiviert wurde eingesaugt und versiegelt. Ino schafft es gerade noch rechtzeitig sich von Kinkakus Körper zu lösen. Kinkaku ist sehr verärgert über das Geschehen und fragt sich, wie die beiden no-names Shinobi ihn und seinen Bruder besiegen konnten.
Darui sagt zu ihn, dass Gold und Silber vielleicht heller glänzen als Kupfer, aber wenn man viele Kupfer Münzen zusammenfügt, sie dann mehr Wert sind, als eine einzige Gold-Münze. Er glaubt, dass er aus purem Gold ist, aber in Wirklichkeit nur eine aufgetragene Schicht sei und sie deshalb gewonnen hätten. Darui entschuldigt sich bei Kinkaku, dass er diese Schicht abkratzen musste. Kinkaku wird nun komplett vom Gefäß eingesaugt.