Naruto - Chapter 547


'Etwas Wertvolles'
Daten
Band
?
Kapitel
547
Bilder
gaarasmutter547.png


Etwas Wertvolles

Der Yondaime Kazekage wundert sich, dass sein Sohn kein Jinchurki mehr sei. Gaara sagt, dass er starb als ihm Shukaku genommen wurde, von den Mann der die wiederbelebten Kage kontrolliert. Dank der Bemühungen von Chiyo und seinen Freunden kam dieser zurück. Gaara Vater habe versucht diesen sechsmal zu töten, mit jeden Mal wuchs der Hass, doch jetzt hasse er seinen Vater nicht mehr. Er verstehe nun was er versucht habe, meint Gaara weiter. Außerdem berichtet Gaara seinem Vater, dass er der aktuelle Kazekage sei und Oonoki sagt, dass Gaara außerdem der General der vereinten Shinobi-Armee sei, was dem Yondaime Kazekage noch mehr schockiert.

Gaaras Vater erinnert sich an jede Geburt von seinem Sohn. Chiyo ist dafür, dass Gaara der nächste Jinchuriki von Shukaku wird. Es sei außerdem das dritte Kind, aber das erste kompatibel sei. Später stellt sich fest, dass Gaara ebenfalls ein Fehlschlag ist. Er sei nicht in der Lage das Bijuu zu kontrollieren. Gaaras Vater meinte damals zu Yashamaru, dass er Gaara auf psychische Stabilität mit allen Mitteln testen soll. Doch dieser Versuch misglückt und Gaara verliert wieder die Kontrolle über Shikaku.

In der Gegenwart fordert Gaaras Vater diesen heraus und sagt, dass er nun seinen Wert abschätzen werde und er fragt ihn, ob er ihn übertreffen kann. Der wiederbelebte Muu sagt zu den Tsuchikage, dass dieser der einzige sei, der ihn aufhalten könnte, deshalb sei er verpflichtet diesen aufzuhalten. Weiterhin sagt Muu, dass er einst Oonoki gelehrt habe, dass nach einem Krieg die einzelnen Mitglieder der siegreichen Allianz um den eigentlichen Siegerplatz streiten würden und erst dann der wirkliche Sieger entschieden wird. Deshalb soll Oonoki vorbereitet sein, diese Situation für dessen Dorf auszunutzen. Die ehmaligen Kage sagen, dass sie Muu nicht mit seinem Plan durchkommen lassen werden. Aber Oonoki antwortet, dass er gar nicht vorhat diesmal so zu handeln. Der Mizukage meint, dass die ihre Körper nicht bewegen können. Sie seien auf „Autopilot“, um feindliche Techniken abzuwehren. Deshalb sollen Gaara und Co. Sich beeilen diese aufzuhalten. Daraufhin starten Gaara und sein Vater den Kampf. Auch die Armee schwärmt aus um sich auf ihre Gegner zu stürzen. Gaara wendet Suna Arare an und stoppt danach die Kage mit Sabaku Kyuu in Form von Karura, seiner Mutter. Gaaras Vater sagt zu ihm, dass ihn seine Mutter immer geliebt habe und dass es nicht Shukakus Kraft sei, die ihn immer mit Sand beschützt hat, sondern die seiner Mutter selbst!