Naruto - Chapter 625


Inhaltsverzeichnis

Der wahre Traum
Daten
Band
?
Kapitel
625
Bilder
kapitel625.png


Der wahre Traum


Der erste der nach Madaras Verlangen reagiert ist Tobirama. Er ist entzürnt und denkt, dass Madara jetzt komplett spinnt und das Hashi das nie und nimmer machen darf. Hashi hingegen ist aber gelassen und dankt Madara lieber. Hashi legt seine Rüstung ab und packt ein Kunai aus. Die letzten Worte die Hashi spreche. will sind: Senju und Uchiha müssen nicht kämpfen und die Senjus dürfen danach Madara nicht töten. Das waren die letzten Worte von Hashi und er will nun sein Kunai in sein Unterleib rammen, doch bevor er Selbstmord begibt wird er von Madara aufgehalten.

Madara sagt nur, dass er genug gesehen hat und es wechselt dann zu einem Bild bei welchem die Uchihas und Senjus gegenüber stehen. Sie schließen ein Bündnis und bilden das Dorf an dem Platz, bei welchem sie auf dem grossen Stein sassen und dort auch die Vision des Dorfes hatten. Hashi und Madara sitzen wieder auf dem riesigen Stein und können es nicht glauben was passiert ist, das ihr Traum erfüllt wurde. Hashi bringt auch ein, dass es einen Hokage braucht, welcher das Dorf leitet und dass dieser Madara sein muss, weil er keine Brüder mehr hat. Er weiß nicht was er davon halten muss, weil er nicht mal fähig war seinen Clan zu schützen. Hashi ist das egal und glaub an ihn. Er verlangt auch, dass Madara einen Namen herausfindet. Er nennt das Dorf: "Das Dorf versteckt hinter den Blättern".

Tobirama taucht dann auf und ruft Hashi. Er ist erst geschockt, dass Madara Hokage werden soll und er weiß, dass Madara nie Hokage wird. Hashi hat das Dorf gegründet und das wissen alle. Außerdem hat Tobirama ein Gerücht gehört, dass das Sharingan immer stärker wird, umso böser sie sind. Hashi befiehlt ihm zu stoppen.

Später sieht man Hashis Kopf eingemeißelt in den Berg. Madara und Hashi befinden sich im geheimen Ort der Uchihas. Madara erklärt ihm was auf dem Stein gemeiselt steht. "Wenn zwei entgegengesetzte Mächte Frieden schließen, dann kann der wahre Frieden erreicht werden."
Nach Madara gibst aber auch eine andere Interpretation. Madara fragt Hashi, ob er wirklich glaubt das er nix weiss. Hashi reagiert damit, dass er ihm sagt das er Tobirama sicher noch überreden kann. Außerdem kann Hashi nichts im Dorf machen ohne Madara, weil er die rechte Hand von Hashi ist. Wenn die Zeit kommt, dann wird Madara auch der zweite Hokage.

Madara verneint das und sagt auch, dass er so nicht weitermachen kann. Er wird das Dorf verlassen und als seine einzige Aufgabe sehen Hashirama konkurieren zu können. Während Madara seinen wahren Traum schrittweise erfüllen will, wird er es geniessen Hashi bekämpfen zu können!