Naruto - Chapter 646


Inhaltsverzeichnis

Divine Tree (神樹, "Shinju")
Daten
Band
?
Kapitel
646
Bilder
naruto_kapitel646.png


Divine Tree (神樹, "Shinju")


Nachdem er den Juubi manifestiert hat, dessen Magen sich zu öffnen beginnt, denkt Obito über seinen nächsten Schritt vor dem Entfernen der Barriere nach, als sich das Monster in einen riesigen Baum verwandelt. Der Baum streckt seine Wurzeln und packt die Shinobi auf dem Schlachtfeld, absorbiert ihre Chakra-Gewänder, ihr eigenes Chakra und lässt sie ausgelaugt zurück, was in dieser üblen Situation überall Panik hervor ruft. Wie Gyūki bestätigt, ist das die letzte und ursprüngliche Form des Monsters: Der Baum der Götter.

Madara und Hashirama setzen ihren Kampf dort fort, wo der Uchiha die Geschichte der Kaguya Ōtsutsuki, des Baumes der Götter und der verbotenen Frucht enthüllt, die dieser einmal alle tausend Jahre hervor brachte. Er erzählt, wie das Chakra zur Waffe für Menschen wurde, weil Kaguya die Frucht gegessen und einen Sohn geboren hatte, der später als der Eremit der Sechs Pfade bekannt wurde, so wie es auf der Steintafel des Naka no Jinja geschrieben steht.

Er bemerkt auch, dass in dem Augenblick, in dem die Blume blüht, das darin enthaltene Auge vom Mond reflektiert werden würde, und den Mugen Tsukuyomi (Endloser Mondleser) wirken würde, und dass er derjenige sei, der den Plan endgültig ausführen werde. In der Zwischenzeit versucht Naruto ziemlich erfolglos, dem Griff des Baumes zu entkommen. Tobirama schneidet die Zweige durch, aber sie wachsen für ihn selbst oder auch den seines Chakras beraubten Minato zu schnell nach, als dass er ihn retten könnte. Narutos Situation wird immer aussichtloser, als sowohl seine Markierungen für sein Bijuu-Gewand als auch für seinen Eremitenmodus verschwinden, aber Hiruzen taucht in letzter Sekunde auf und zerstört, nachdem er sich für sein spätes Erscheinen entschuldigt hat, die Zweige mit seinem diamantenen Stab und zieht sich mit Naruto zurück.

Tobirama kann sie alle an die Stelle teleportieren, von der aus Sasuke und Jūgo das Geschehen überblicken. Während er sich etwas erholt, schaut sich Naruto gequält nach seinen gefallenen Gefährten um, während ihm Obito rät, einfach aufzugeben, weil das ganze Leid ohnehin bald vorbei wäre, denn die Blüte an der Spitze des Baumes beginnt langsam, sich zu öffnen.