Naruto - Jump-Chapter

__zurück zur Übersicht__

Weekly Shonen Jump

Kapitel: 380

That Face...

380-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Jiraiya betrachtet die Akatsuki und stellt überraschend fest, dass einer davon Yahiko stark ähnelt. Aber Nagato hatte gesagt, er wäre verstorben. Dieser Pain ist erstaunt, dass der Alte ihn noch als Yahiko sieht. Aber er war ja immerhin sein Lehrer gewesen, deshalb sieht er noch einen Yahiko in ihm...

Jetzt ist er aber nur noch Pain, spricht er!

Dennoch kann sich Jiraiya nicht erklären, warum er nun auch ein Rinnegan besitzt. Aber die Frösche sind noch verwirrter, denn sie wissen nicht, wovon Jiraiya spricht.

Jiraiya klärt sie auf! Yahiko ist wie Nagato ein ehemaliger Schüler von ihm. Jedoch nie ein Rinnegan besessen hat!

Jiraiya kommt ins Krübeln, denn er ist sich ganz sicher, das Nagato der Auserwählte war. Doch er bemerkt, dass keiner der sechs wirklich Ähnlichkeit mit Nagato hat.

Er will wissen, was hier los ist…

Doch schon greifen die Pains an und rufen: Sie wären Gott!

Zurück in Konoha: Es regnet immer noch und Tsunade schaut beunruhigt aus ihrem Fenster.

Shizune kommt herein und sagt ihr, das sie um Jiraiya besorgt ist! Tsunade antwortet darauf eiskalt: „Er wird sterben!“ … Das ist eine Wette!

Es ist den beiden ja bekannt, dass Tsunade ihre Wetten immer verliert. Sie zeigt ein künstliches Lächeln als sie zu Shizune blickt, diese zwängt sich auch ein Lächeln auf und stimmt der Wette zu.

Sasuke ist mit seiner Einheit am Uchiha Versteck angekommen. Kisame hat sie bereits erwartet. Dieser stoppt sie und fordert Sasuke auf alleine weiter zu gehen, da Itachi nur gegen ihn kämpfen will. Dies liegt natürlich auch in Sasukes Interesse und er geht auch gegen Karins Willen alleine weiter. Kisame steht den drei Hebi Mitgliedern nun gegenüber und will eigentlich nicht Kämpfen, aber Suigetsu will sich die Zeit gut vertreiben und gegen Kisame kämpfen, da er schon immer gegen Kisame antreten wollte. Als er sich als ihm sagt, dass er der Bruder von Mangetso Houzuki ist, weckt auch bei Kisame das Interesse.

Sasuke ist nun bei Itachi angelangen, welcher lässig in einem grossen Stuhl sitzt. Itachi fragt ihn neugierig, was er mit seinem Sharingan sieht…

Während Jiraiyas Kampf und der Begegnung der beiden Uchiha Brüder sind die Konoha Shinobi (Naruto, Yamato, Sakura, Kakashi, Shino, ...) auf Tobi gestossen! Dieser ist erstaunt, wie vielen Konoha Ninja er begegnet ist.

Doch Yamato und Kakashi fragen sich wer er ist… am Outfit erkennen sie, dass er ein Akatsuki sein muss, er aber nicht in der Liste ist, welche sie von Kabuto haben.

Tobi erzählt ihnen, das er erst seit kurzem ein Akatsuki Mitglied ist und Kakashi ist offensichtlich, das sie ihn schnell besiegen werden. Sakura aber ist genervt, dass immer wenn sie nach Sasuke suchen solch ein Freak auftaucht und sie davon abhalten will…

Naruto grinst und schon taucht ein Schattendoppelgänger hinter Tobi auf, welcher ihm mit einem Rasengan angreift. Tobi ist leicht überrascht über den Kage Bushin, weicht ihm jedoch mühelos aus. Es scheint sogar, als ob Naruto durch ihn durch fällt…

Naruto ist verärgert und blickt den Maskierten böse an.

Zurück bei den Uchiha Brüdern. Spricht Sasuke in hohen Tönen, das er mit seinem Sharingan etwas kristallklar sieht und zwar Itachis Tot!!!

Kapitel: 381

His true Identity

381-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Die Handlung schlägt zurück zum Kampf von Pain und Jiraiya. Man sieht den Sannin scher verwundet… Er sitz am Boden und wird von einem langen Sperr an seiner Rechten Schulter durchbohrt. Vor ihm liegt einer seiner Gegner, welcher auch schwer verletzt ist. Aber diesem Pain war es möglich durch Jiraiyas Barriere zu gelangen und ihn mit dem Sperr zu verletzen. Jiraiya ist Fassungslos, dass der Gegner durch seine Barriere kam… Die Frösche jedoch sind sehr besorgt um den Eremiten. Jiraiya will sein Gegner erledigen, bemerkt jedoch, dass sein Chakra verrückt spielt…

Der männliche Frosch ist der Meinung, dass es an dem Sperr liegt und beschliesst ihn zu entfernen, was allerdings nicht schmerzfrei verlaufen kann.

Jiraiya krümmt sich vor Schmerz und versucht sich zu stützen. Er findet es nun überhaupt nicht seltsam, dass sie nun solche merkwürdigen Waffen einsetzen, da sie ja selbst merkwürdige Gestallten sind!

Er ist sich auch irgendwie sicher, dass der eine Pain Yahiko ist, jedoch versteht er dass mit dem Rinnegan nicht. Er überlegt schon, ob Yahiko es Nagato gestohlen hat, aber die anderen Fünf besitzen es ja auch. Jiraiya fällt zu dem auch in Erinnerungen zurückt, da er noch genau weiss, das Nagato ein guter Mensch war.

Plötzlich rutscht dem Pain das Stirnband runter und Jiraiya sieht eine lange Narbe auf seiner Stirn. Es fällt ihn nun wie Schuppen von den Augen, das dies ein Ninja von Früher war, welchen er im Kampf so verletzt hatte. Diese Person ist jemand aus dem Fuuma Clan und ihre Begegnung war lange vor Nagatos Zeit, also kann dieser nicht Nagato sein!

Die Frösche regen sich auf, denn umso mehr sie über Pain erfahren, desto verwirrter sind sie! Doch Jiraiya ist anderer Meinung. Da er damals vom Kröten Eremit den Auftrag hatte durch die Welt zu reisen und ein Buch über alle Ereignisse schreiben soll, da es die Prophezeiung so will. Da Jiraiya den Sinn nun erkannt hat, dass er dadurch mehr über Pain erfährt, will er auch weiter gegen die anderen Pains kämpfen um seine ganzen Fragen zu klären. Jedoch will er die Frösche nicht damit hineinziehen und bittet sie zurück zu Tsunade zu gehen. Die Frösche sind davon nicht überzeugt, denn wenn Jiraiya die Barriere verlässt steht er noch mehr Rinnegan gegenüber und wird dabei garantiert sterben. Jiraiya ist sich dessen auch im Klaren, sieht das aber als letzte Chance so nah an Pain rann zu kommen. Die Frösche sollen ohne ihn fliehen, aber jedoch den Körper des besiegten Pains mitnehmen und Tsunade mit allen anderen Informationen überbringen.

Der Mann der beiden Frösche sagt, dass es seine Frau auch alleine schafft und er hier bleiben wird und mit Jiraiya alles regeln wird. Um unbemerkt aus der Barriere zu fliehen verschwinden sie getarnt als Frosch unter Wasser und tauchen etwas weiter von den Pains entfernt wieder auf, um sie anzugreifen. Jiraiya befindet sich nun auch nicht mehr im Eremiten Modus und sieht aus wie vorher. Der Frosch beschwört nun einen grossen Shuriken, welchen Jiraiya dann auf seine Gegner wirft, jedoch weichen diese mühelos aus. Als Jiraiya wieder ihre Gesichter zu sehen bekommt, erinnert er sich schlagartig an diese, wie sie vorher waren. Nun weiss er, das dies alles Ninjas sind, welche er früher schon einmal getroffen hatte! Er kommt nun hinter Pains wahre Identität…

Jedoch war er so abgelenkt, dass er plötzlich Blut spukt. Seine Fünf Gegner haben ihn mit Sperren durchstochen. Der Frosch ruft nur noch Jiraiyas Namen, doch die Gegner pressen ihn zu Boden…

Kapitel: 382

My Real Decision

382-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Die fünf Pains stiessen Jiraiya zu Boden. Jeder einzelne von ihnen hat den Sannin mit einem Speer durchbohrt…

Gerade jetzt, als Jiraiya sich sicher ist, Pains Identität zu kennen. Er will es dem Frosch noch mitteilen, jedoch sind seine Verletzungen so schlimm, dass er nicht mehr sprechen kann. Auch das Aufrichten gelingt ihm nicht. Nun ist er sich sicher, dass er hier sterben wird… Ihm wird schwarz vor Augen und er fragt sich, ob er in seinem Leben wirklich alle enttäuscht hat?!

Er erinnert sich zurück, als er früher unter den Hokage Felsen, welche damals noch aus nur drei Gesichtern bestanden, sass und sein Buch geschrieben hat. Er ist der Meinung, dass das tatsächliche Ausmass eines Shinobi an seinem Tot liegt und nicht daran, was er zu Lebzeiten alles verbracht hat! Nur wobei er gestorben ist, ist Ausschlag gebend! Dennoch wollte Jiraiya so nicht sterben, sondern eher wie die Hokage aus seinem Dorf.

Er meint, in seinem Leben nur Fehler gemacht zu haben… Tsunade hat ihn steht’s abgewiesen und nie akzeptiert. Er konnte seinen Freund, Orochimaru, nicht retten. Genauso wie er versagt hat, seinen Lehrer, Sarutobi, und seinen Schüler, Minato, zu beschützen!

Wäre er nur so ehrenhaft wie die Hokage gewesen…

Dabei hatte er sich doch seinen Tod schon ausgemalt…

Er dachte seine spontanen, unüberlegten Aktionen wären für andere lustig und würden einen neuen Charakter zeugen. Dafür wäre sein letztes Abendteuer in seinem Leben, atemberaubend und mit einen ehrenhaftem Tod zu sterben, der den grössten Shinobis gleich ist. Es hiess, er bekomme einen Schüler, welche eine Revolution sein würde. Er bringt entweder Frieden oder stürzt die Welt. Er wollte nun diesen besiegen und somit auch Akatsuki zerstören, aber er ist wieder gescheitert und diese Aktion war wieder nur ein Fehler auf einer langen Liste. Er kommt sich erbärmlich vor und findet, dass die „Sage des Galanten Jiraiya“ so nicht enden sollte. Alleine das schreiben dieses Buchen war nur Zeitverschwendung, denkt er!

Doch dann erinnert er sich, wie er mit Minato, seinem Schüler und den vierten Hokage, am Tisch sass und dieser sein Buch faszinierend fand. Er findet, dieses Buch ist wie die Biografie seines Lehrers, einfach spektakulär! Jiraiya spricht zynisch: „Ja… es würde sich eh nicht verkaufen, wenn dann müsste ich schon mehr Sexuelle Dinge mit rein bringen…“ Doch Minato ist weiterhin von dem Protagonisten in diesem Buch begeistert, da dieser nie aufgegeben hat, selbst am Ende. Jiraiya glaubt Minato nicht wirklich…

Aber dieser verspricht ihm, dass er seinen zukünftigen Sohn sowie den Hauptdarstellen im Buch erziehen wird! Jiraiya kuckt entsetzt, aber es ist wahr. Minato will ihn sogar genauso nennen! Jiraiya will ihn davon abbringen, weil es nur ein spontaner Name war, doch dann geht die Tür auf und Kushina kommt rein und sagt: „Naruto ist doch ein schöner Name!“

Jiraiya sieht, das sie wirklich Schwanger ist…

Jiraiya lachte und sagte, dass er ja dann der Namensgeber ist und der Pate sein müsste, doch Minato hatte damit gar kein Problem und machte dies sogar… Jiraiya wurde also Narutos Pate.

Jiraiya wird nun wieder alles bewusst, was er längst vergessen hatte… Er gab ihm seinen Namen! Nun erinnert er sich an verschiedene Ereignisse mit Naruto und seinem eisernen Willen, ein Hokage zu werden. Er bemerkt, das Naruto wirklich wie der Charakter in seinem Buch ist, so wie es Minato und Kushina wollten!

Zurück im Kampffeld rafft er sich auf, erzeugt Chakra in seinen Fingern und gibt so mit letzter Kraft dem Frosch all seine Informationen mit. Der Frosch soll fliehen und Jiraiyas letzten Worte sind, dass nicht Pain, sondern Naruto sein Schüler aus der Legende ist und er wird die Welt positiv verändern!!

Kapitel: 383

The Epilogue and the…

383-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Die Konoha Ninja haben immer noch mit Tobi zu tun. Alle Angriffe von Naruto wehrt dieser problemlos ab. Bei seinem letzten Tritt, trifft er Naruto direkt im Gesicht, so dass dieser in den daneben liegenden See fällt. Hinata ist besorgt, doch Naruto taucht schnell wieder auf. Doch Sakura ist optimistisch und ist der Meinung, dass diese Fehltritte Naruto nicht aufhalten könnten. Yamato hat stattdessen bemerkt, dass der Gegner alle Attacken von Naruto durchschaut hat und Kakashi findet zu dem, das der Kerl nur Spielen will. In diesem Moment überlegt Tobi, ob es denn schon Zeit ist…. Zurück bei Jiraiya und Pain, haben die fünf bemerkt, das Jiraiya den Frosch eine Nachricht gegeben hat. Es ist ein Code der auf dem Rücken des Frosches steht. 9, 31, 8 106, 7 207,19

Die Pains wollen die Kröte nicht entkommen lassen und jagen ihn. Der eine Feuert seine Hand ab, welche direkt bei dem Frosch einschlägt. Dabei war der Frosch gerade beim Formen von Siegeln um zu fliehen. Der Einschlag war so stark, das Jiraiya ins Wasser fiel und untergeht… Der andere Pain springt schnell zum Wasserrand uns legt seine Hand auf das Wasser. Er stellt erschreckend fest, dass der Frosch entkommen konnte.

Jiraiya sinkt weiter und denkt sich, das sein Tod nur noch schlimmer geworden ist…

Er will den Stift nur für immer nieder legen, doch denkt sich dann, dass er für seine neue Geschichte noch keinen Namen hat… Er überlegt nur kurz und hat schnell einen Titel gefunden: „Die Geschichte von Uzumaki Naruto!“ Das waren die letzten Gedanken des alten Bergeremiten…

Zurück in Konoha, sitz Tsunade in einer Art Japanischen Garten, hält eine Flasche Sake und schaut betrübt auf den See. Sie sieht einen Frosch, welcher ins Wasser springt… Auf dem Wasser spiegelt sich Minatos Kopf von den Hokage Felsen und genau da entstehen Wellen… Sie ahnt, dass dies ein schlechtes Zeichen ist!

Wieder bei Tobi, sieht man den pitsch nassen und wütenden Naruto. Tobi fragt, welche Art Spiel sie spielen wollen?! Naruto und Sakura sind sauer, denn sie haben keine Zeit für so etwas. Shino fügt hinzu, dass sie Sasuke retten wollen, wobei auch Kiba sehr offensichtlich ist, da er mit dabei ist! Sai stellt fest, das es weitere Beziehungen unter den Teammitgliedern gibt. Alle einigen sich schnell und bilden nach Yamatos Anweisung die Formation B um den Kerl schnell zu besiegen.

Bei den Pains stehen alle stolz in einer Reihe und sagen, dass der legendäre Sannin nun Tot ist! Aber sie gestehen sich, dass sie nur gewonnen haben, weil alle gekämpft haben. Der Yahiko Pain meint, dass er einem ehemaligen Lehrer diese Ehre erweisen musste. Zu dem sprach er, du kannst rauskommen...

Und Zetsu tauchte aus der Wand auf. Dieser meint, dass es ja sehr lange gedauert hat…

Pain verteidigt sich und sagt, dass er wie aus dem nichts kam, gleich nachdem Madara ihm befohlen hatte, den Kyubi zu fangen. Der helle Zetsu meint dann, dass er sich diesen Kampf nun gern ansehen würde, aber der dunkle meint, dass es nicht weit weg von hier einen viel besseren Kampf geben wird!

Nun stehen sie sich immer noch gegenüber. Itachi und Sasuke! Itachi überlegt fragen und sagt: „Du siehst mich Tod?“ Sasuke daraufhin: „Warum nicht?!“

Plötzlich steht Itachi hinter Sasuke und meint nun zu sehen wie gut seine Augen sehen können! Sasuke grinst und der Kampf scheint zu beginnen…

Kapitel: 384

Itachi´s Dead

384-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Ohne lange zu zögern, beginnen die beiden Brüder und auch Erzfeinde zu kämpfen. Sasuke wollte Itachis Arm festhalten, doch dieser schlägt ihn mit der Rückseite seines Kunais auf die Hand. Dann will ihn Itachi mit diesem Kunai angreifen, doch Sasuke windet sich und zieht schnell sein Schwert, mit welchem er das Messer blockt. Itachi weicht zurück, da Sasuke mit seinem Schwert seine Beine verletzen wollte. Das Kunai - Schwert Gefecht geht noch eine Weile bis Itachi seinen Bruder von hinten packt und ihn auf den Boden schleudert. Dabei bleibt Sasukes Schwert im Boden stecken und er rutscht etwas weiter nach hinten. Sasuke kuckt etwas böse und formt die Siegel für ein Chidori und führt dieses auch aus.

Er rennt mit seinem Chidori auf Itachi zu und ruft plötzlich: Chidori Nagashi u d rückt dabei seine Hand auf den Boden. Dabei packt er mit der rechten Hand sein Schwert und zieht es aus dem Boden. Auch schon kommen die Blitze des Chidori Nagashi aus der Erde gefeuert und fliegen auf Itachi zu. Dieser ist erschrocken und springt in die Luft um auszuweichen. Doch das war Sasukes Plan. Dieser freut sich und spiesst seinen Rivalen in der Luft mit seinem Schwert auf. Sie fallen so, dass Sasuke auf Itachi kniet. Dieser sagt Sasuke, das er wirklich stark geworden ist. Sasuke antwort ihm darauf hin: „Wenn es vorbei ist, muss ich dich etwas fragen!“ Doch Itachi hebt seine Hand und zeigt auf den Betonstuhl, wo er vorher sass. Sasuke sieht hin und stellt erschreckend fest, das sein Bruder da wieder sitzt. Der Itachi unter ihm löst sich in wegfliegende Krähen auf.

Sasuke denkt zurückt und merkt, das es wie beim letzten Zusammentreffen ist. Itachi spricht dieselben Worte, „Du bist stark geworden“, zu ihm und verschwindet dann in diesen Krähen.

Itachi, welcher im Stuhl sitzt, sagt zu ihm, dass er ihn doch etwas fragen wollte. Auch wenn es nun noch nicht vorbei ist, kann er ruhig fragen. Sasuke aber schaut ihn böse an und sagt: „Lass es mich noch mal sagen…“

Plötzlich steckt eine Metalklinge in Itachis Bauch und ist voller Blut. Dieser versucht zu verstehen. Plötzlich sieht man Sasukes Kopf hinter dem Stuhl hervor sehen und man sieht nun, das Sasuke sein Schwert von hinten in den Stuhl gerammt hat und seinen Bruder aufgespiesst hat! Itachi läuft nun Blut aus dem Mund und er wundert sich, denn Sasuke steht ja weiterhin noch auf dem Kampffeld. Er versteht nun, dass sein jüngerer Bruder auch ein Genjutsu angewandt hatte, welches aus Schlangen besteht und einst von Orochimaru stammt.

Sasuke bringt seinen Satz zu Ende: „Wenn das hier vorbei ist, muss ich dich etwas fragen. So und nicht anders du Drecksack!“

Kapitel: 385

The Secred of the Mangekyou!

385-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Sasuke sein Schwert durchbohrt seinen Bruder Itachi und Sasuke, welcher hinter dem Thron kniet erinnert sich zurück. An die grausame Nacht, als Itachi den ganzen Clan getötet hat und nur seinen kleinen Bruder verschonte. Damals stand er seinem Bruder gegenüber und dieser sagte ihm, er solle zum Tempel der Uchiha gehen und dort nach dem Ort dieses Geheimversteckes der Uchiha suchen und wird dort alles über das Sharingan erfahren. Er sprach damals auch von dem Mangekyou Sharingan, welches nur drei Personen nutzen können! Sasuke sollte seinen besten Freund töten, um es auch zu erlangen, denn dann hätte es sich gelohnt, ihm am Leben zu lassen.

Sasuke will nun Antworten und zwingt Itachi zum reden, wenn er nicht noch mehr Schmerzen spüren will. Itachi wird nun auch klar, warum Sasuke keinen tödlichen Schlag ausgeübt hat, da er ihn ja noch ausfragen will.

Jedoch hat Sasuke bereits eine Schlussfolgerung! Er ist sich ziemlich sicher, das Itachi dass damals nicht alleine war, denn selbst er wäre dazu nicht in der Lage gewesen. Er denkt, dass es die dritte Person mit dem Mangekyou gewesen seien muss, welche Itachi auch nicht getötet hat.

Itachi jedoch fragt sich, warum Sasuke dass so interessiert. Darauf antwortet dieser: „Weil das die nächste Person auf meiner Todesliste nach dir seien wird!“

Itachi nimmt ihn nicht wirklich Ernst und sagt ihm, dass es niemand anderes als Uchiha Mandara gewesen ist!

Sasuke hört diesen Namen nun zum zweiten mal und zwar sagte ihm damals der Kyubi, als er in Narutos Geist blickte, diesen Namen! Es muss eine Person mit einem sehr bösartigem Chakra seien. Itachi erzählt seinem Bruder nun mehr über Mandara. Er war einer der Gründer von Konoha und der erste Uchiha, welcher das Mangekyou Sharingan erweckt hatte.

Sasuke will ihm nicht glauben, das Konoha schon vor langer Zeit gegründet wurde. Doch Itachi meint gelassen, dass er immer noch sehr lebendig ist.

Er findet zudem, dass die Menschheit nur mit den Optionen „Richtig“ oder „Falsch“ lebt und dies Realität nennt. Sasuke denkt genauso! Wer sagt, was richtig oder falsch ist?! Er akzeptiert nicht, dass Mandara noch lebt, und dachte damals, dass Itachi ein liebevoller Bruder wäre, weil er halt in seiner eigenen Realität lebt!

Sasuke meint, damals war ich noch jung, doch jetzt sind seine Augen weit geöffnet, so dass er alle Genjutsus durchschaut!

Er streckt plötzlich seinen Arm nach hinten und feuert einen Blitz ab, welcher knapp am Kopf des nun echten Itachi entlang schiesst. Die Genjutsus beider lösen sich auf.

Itachi stellt aber fest, dass Sasuke sein Sharingan noch nicht so stark wie seines ist, aber Sasuke ist offensichtlich und meint, er solle ihn ruhig mit dem Mangekyou angreifen und fest ein Päckchen unter seinem Umhang an.

Die beiden Rivalen haben sich den ganzen Kampf über noch nicht bewegt, sondern nur mit Genjutsu gekämpft. Dies stellt auch Zetsu fest, welcher weder einen Kampf beobachtet.

Itachi steht auf und erzählt Sasuke einige Dinge über das Mangekyou Sharingan. Mit jeder Nutzung wird das Auge in die Dunkelheit gezogen und um so öfter und länger man es nutzt, desto schneller passiert es! Sasuke stellt nach kurzen Überlegungen fest, dass Itachi ihm damit sagen will, wenn du diese Technik nutzt wirst du nach und nach blind! Das ist der Preis dieser Augen! Aber dafür kann man den Kyubi damit kontrollieren...

Itachi erzählt mehr über den legendären Mandara, welcher auch Itachis Meister und Verbündeter ist! Mandara hatte den Kyubi wie ein Haustier gezähmt und er ist zu dem unbesiegbar und unsterblich!!!

Kapitel: 386

A new Light!!

386-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Die Geschichte über Mandara erstaunt Sasuke. Aber es interessiert ihn noch viel mehr das letzte Geheimnis des Sharingans, welches Itachi mal erwähnte. Dieser aktiviert sein Mangekyou, welches Sasuke auch sehr beeindruckt. Aber Sasuke fragt ihn nun erneut nach dem Geheimnis. Denn Itachi war in Gedanken...

Er stellt nun fest, wie schlecht seine Augen bereits sind und das er seinen Bruder nur noch verschwommen sieht. Er will Sasuke eine Geschichte erzählen, welche er über ein Genjutsu überträgt. Sasuke taucht in diese Geschichte ein, wo er nun hinter einem Baum steht und zwei kämpfende Uchiha sieht. Es ist Mandara und dessen jüngerer Bruder, welche von Tag zu Tag trainieren, um immer stärker zu werden. Während ihren Kämpfen aktivierte sich schon sehr früh das Sharingan, was selbst den ganzen Clan aufmerksam machte.

Die beiden wollten immer stärker werden und so dauerte es auch nicht mehr so lange, als sie beide zu gleich das Mangekyou Sharingan erweckten.

Zum ersten mal in der Geschichte der Uchiha wurde dieses Jutsu befreit und so wurden auch beide zu den Anführern des Clans. Das Sharingan des jüngeren Bruders ähnelte dem von Itachi, aber Mandara seines war etwas anders und noch stärker! Daher war er der wahre Anführer des Clans. Aber der von seinem Mangekyou besessene Mandara stellte mit der Zeit die heranschreitende Blindheit fest und versuchte alles, um seine Augen zu heilen, aber es gelang ihm nicht.

Es dauerte nicht lang und er war kurz vor der totalen Blindheit. Also riss er seinem Bruder die Augen herraus. Doch es geschah etwas unerwartetes. Die Augen vereinten sich und es entstand ein vollkommen neues Mangekyou welches mächtiger war und auch nicht in die Dunkelheit geriet, sondern immer die volle Sehstärke behält. Das neue Sharingan entwickelt eine komplett neue Technik. Bei dieser Erzählung sieht man eine Siluette des Höllengottes, welche die Bijus versiegeln kann...

Itachi erzählt mehr über Mandaras Geschichte. Mit seiner grossen neuen Macht zog er als Eroberer durch die Länder und eroberte immer mehr Gebiete. Bis er eines Tages auf den Senju Clan traf und mit deren Anführer, dem Shodai Hokage, Konoha gründete. Aber Mandara wollte alleinige Herrschaft und kämpfte gegen den Shodai. Doch er verlor und zog sich zurück. Später gründete er dann die Akatsuki und lenkte auch den Angriff des Kyubi, vor sechzehn Jahren, auf Konoha. Doch dies scheiterte wieder, da der Vierte ihn versiegeln konnte.

Plötzlich meint Itachi, dass Mandara ein Versager ist und noch nie Erfolg hatte. Er ist kein Würdiger Anführer des Uchiha Clans, also will Itachi ihn töten und seinen Platz einnehmen.

Dazu braucht er aber das neue Licht und zwar Sasuke! Er verschonte seinen Bruder nur, um dessen Augen zu erlangen! Itachis Gesichtausdruck verändert sich total. Er ist voller Wahnsinn und hinter ihm erscheint plötzlich ein riesiger Dämon, dessen Haare Sasuke umschlingen. Itachi meint, dass der Uchiha Clan schon immer seine Mitglieder tötet, um stärker zu werden...

Doch Sasuke befreit sich aus dem Genjutsu und wirft seinen Umhang und seine Kopfbinde ab und erklärt Itachi den Kampf, da dies seine Bestimmung schon von Anfang an ist!

Kapitel: 387

Reality...!!

387-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Sasuke ist Siegessicher und meint zu Itachi, dass er nun alles aus der Welt schaffen wird und ihn tötet! Itachi verspotten ihn, da Sasuke nicht einmal im Besitz des Mangekyo Sharingan ist.

Sasuke sein Traum wird immer nur ein Trau bleiben, da hier nun alles vorrüber geht.

Sasuke reagiert auf diese Worte nicht mehr und wickelt die Verbände an seinen Armen ab, unter denen sich Kuchiyose Siegel befinden.

Ehe Itachi noch weitere Dinge erzählt, beginnt Sasuke mit dem Angriff! Er beschwört zwei grosse Shuriken, die er auf Itachi wirft. Da Itachi mühelos ausweichen kann, beschwört er immer mehr Wurfsterne und macht eine schnelle Hetzjagd auf seinen Bruder. Doch Itachis Sharingan sieht alles vorraus und Sasuke trifft ihn einfach nicht. Als er nun Itachi sehr Nahe ist, will er einen anderen Angriff starten, doch der Ältere ist schneller, packt ihn an den Armen und verdreht sie!

Ehe Sasuke Zeit zum Überlegen hat, taucht unerwartet ein Doppelgänger hinter Itachi auf, welcher in die Höhe springt und mehrere Wurfmesser auf Sasuke wirft. Doch dieser hat eine neue Technik! An der Stelle, wo sein Juin Siegel ist, hebt sich die Haut stark an und eine grosse Schlange wird daraus, welche so schnell ist, dass sie alle Kunais abfängt.

Als Sasuke sich befreit, startet er einen Fumaa Shuriken, welchen er mit der Kraft eines Chidori stärkt. Itachis Schattendoppelgänger will dieses Geschoss mit einem Messer abwehren, doch dieser Shuriken zertrennt ihn und das Messer wie Butter. Um Sasuke abzulenken, löst der Doppelgänger wieder in viele Krähen auf, welche ihm die Sicht versperren.

Auch schon steht der Akatsuki vor ihm und donnert ihn gegen die Wand. Im selben Augenblick danach, hält er Sasuke so fest, das er sein Chidori und andere Techniken nicht mehr benutzen kann. Sasuke ist so verrenkt, dass Itachi eine Hand frei hat und nach Sasukes Auge greift. Er entschuldigt sich kurz auf eine ironische Art und Weise, indem er meint, dass in seiner Realität das Licht nicht verschwinden wird! Er reisst dem Jungen das Auge herraus und man hört Sasuke nur noch schreien...

Kapitel: 388

The Gap between our Power!!

388-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Sasuke schreit vor Schmerzen, als sich sein Bruder von ihm löst. Er presse seine Hand auf die Stelle, wo sein Auge war, um das Blut zu stoppen. Als er die Hand weg nimmt und auf das Blut darauf starrt, lacht Itachi und meint, dass es Zeit für das Nächste ist! Er begibt sich zu Sasuke und will sein anderes Auge hohle, doch Sasukes Juin aktiviert sicht und er läst einen seiner Flügel am Rücken entstehen, welcher Itachi wegstösst. Doch Itachi bleibt gelassen und legt Sasukes erstes Auge in einen Behälter mit Wasser. Er meint, dass das der Unterschied ihrer Kraft ist! Da tauch plötzlich ein Doppelgänger Itachis hinter Sasuke auf und packt diesen von hinten, während er weiter spricht: „ … und der Unterschied unserer Augen!”

Der Itachi vor ihm, begibt sich nun zu Sasuke und greift nun nach dem anderen Auge. Doch als seine Hand kurz davor ist, vervollständigt Sasuke sein Juin und plötzlich wird alles Negativ und alle Farben kehren sich um. Hell wird zu Dunkel und Dunkel zu Hell…

Nun zerfällt vor Itachis Augen alles in tausende kleine Scherben. Als wieder alles normal ist, sieht er Sasuke mit dem Kopf nach unten gerichtet und der Hand vor seinem linken Auge. Als er nun zu Itachi blickt, nimmt er die Hand weg und sein Sharingan ist wieder da und er hat keinerlei Verletzung. Itachi fällt vor Erschöpfung auf die Knie und wundert sich, warum sein jüngerer Bruder wieder grinsen kann. Auch Zetsu ist sehr verwundert, da er dachte, der Kampf währe vorbei und hat sich deshalb schon auf seine Mahlzeit gefreut.

Er stellt nun fest, dass Sasuke sein Sharingan sehr gut beherrscht und Itachi ihn bislang unterschätzt hat. Er meint, dass dieses Auge nur eine Waffe ist und nur so stark wie sein Anwender ist!

Sasuke nun wieder z Itachi: „Ich wiederhole es noch einmal, du kannst dein Sharingan einsetzen wie du willst, doch mein Hass ist so stark, dass er dich bezwingen wird!“ Itachi ist anderer Meinung und meint, das die Illusion seinen Tsukoyomi jetzt Realität wird und Sasuke seine Augen nun verlieren wird!

Zetsu bemerkt nun, wie Itachis Aura sich langsam verändert und meint, dass er sehr wahrscheinlich Amaterasu einsetzen wird…

Kapitel: 389

Sasuke turns the Tide

389-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Itachi bereitet sein Amaterasu vor und Zetsu, welcher den Kampf gespannt verfolgt, stellt nun fest, das Itachi mit seinem linken Mangekyou Sharingan das stärkste Genjutsu, Tsukoyomi erzeugt und mit seinem rechtem Auge sein stärkstes Ninjutsu, Amaterasu einsetzt. Zetsu bemerkt ebenfalls, dass der Kampf nun mit Ninjutsu fortgesetzt wird, da Sasuke selbst Tsukoyomi auflösen konnte und es so für Itachi keinen Vorteil bringen würde. Als Itachi noch Fingerzeichen formt, beschwört Sasuke über seine Armbemalung einen riesigen Shuriken und schleudert ihn auf Itachi. Itachi bemerkt ihn jedoch rechtzeitig und duckt sich. Doch es ist ein Kage Shuriken und ein anderer taucht plötzlich im Schatten des Ersten auf. Aber Itachi weicht wieder gekonnt aus und ist nun zwischen den beiden Wurfsternen.

Sasuke jedoch lacht, denn dies war sein Plan! Er hat an jedem Wurfstern einen Faden, welche er in der Hand fest hält. Als er daran zieht, lösen sich die Spitzen der Shuriken und fliegen in alle Richtungen. Eine Spitze trifft Itachi genau in den Rücken und er fällt zu Boden. Als er zu Sasuke blickt, erkennt er ihn fast gar nicht mehr, da seine Augen kurz vor dem Ende sind. Sasuke jedoch zögert nicht und greift seinen Rivalen mit einem Katon no Jutsu (Feuerball) an. Itachi springt daraufhin in die Luft, doch Sasuke ging bereits davon aus und startete ein weiteres Chidori. Er springt mit voller Kraft auf Itachi zu. Während dieser fassungslos erstaunt ist!

Doch Itachi spuckt ebenfalls einen Feuerball auf Sasuke um sich zu retten. Aber Sasuke bleibt ungeschoren, da sich das Juin aktiviert und einer seiner Flügel ihn vor den Flammen schützt. Als beide wieder am Boden sind, starten sie beide gleichzeitig ein Katon. Die Flammen schlagen auf einander. Doch nach kürzester Zeit, gewinnen Sasukes Flammen die überhand und prallen auf Itachi zu. Für Zetsu scheint Itachis Ende in Sicht, doch plötzlich setzt Dieser sein Amaterasu ein und die ganzen Feuermassen werden zu den schwarzen Amaterasu Flammen und schnellen auf Sasuke. Allerdings begann dadurch Itachis Auge stark zu bluten…

Kapitel: 390

The final Jutsu!!!

390-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Das Amaterasu stürzt sich auf Sasuke, so dass er nun auch denkt, dass sein Ende gekommen sei!

Doch die Flammen verschwinden plötzlich, da Itachis Auge so stark blutete, dass er es nicht mehr geöffnet lassen konnte. Zetsu ist derweil sehr beeindruckt, da diese schwarzen Flammen alles in Itachis Sichtfeld verbrennen. Auch wenn ein Objekt dieses Feuer fängt, brennt es so lange, bis dieses Objekt vollkommen verbrannt ist. Sasuke will diese Chance nutzen und Itachi erneut angreifen. Doch Dieser öffnet seine Augen wieder und auch schon kommen die Flammen wieder und stürzen auf Sasuke. Er versucht zu entkommen, doch das Feuer ist schneller. Seine Flügel fangen nun Feuer und brennen. Sasuke stürzt wieder zu Boden und brennt im Amaterasu. Als die Flammen seinen Oberkörper erreichen, stoppt das Feuer.

Zetsu meint, das Itachi damit die Augen von Sasuke verschonen wollte. Er ist wohl erfreut, das Itachi nun doch gewonnen hat, und nun die Augen bekommt. Schon begibt sich Itachi zu seinem schwer verletzten Bruder. Als er jedoch nach ihn greift, zerläuft Sasuke plötzlich wie Wasser. Der echte Sasuke ist unversehrt, da er während sein Flügel brannte, ein Jutsu eingesetzt hat, um sich unbemerkt mit einem Doppelgänger zu vertauschen. Nun vervollständigt Sasuke sein Juin und attackiert Itachi, der sich vor Schmerz krümmend sein Auge hält, mit mehreren Feuerattacken, welche aus Drachenköpfen bestehen. Jedoch weicht Itachi noch gerade so aus uns selbst Zetsu hätte es beinahe auch erwischt.

Sasuke hat die Räume des Versteckes nun fast alle vollkommen zerstört und meint spöttisch zu Itachi, dass ihn sein Amaterasu wohl so Alle gemacht hat. Doch auch er ist stark geschwächt. So erlischt das Juin und er geht auch auf die Knie und Atmet schwer…

Sasuke meint, das sein nächstes Jutsu wohl das letzte seien wird, aber ihm den Sieg bringt. Itachi meint, das er durch das Sharingan seine Chakra Konzentration sehen kann und er sieht, dass Sasuke bereits am Ende ist! Doch Sasuke erkennt den Bluff, denn Itachi ist viel zu schwach, um diese Fähigkeit des Sharingan nutzen zu können. Itachi und Zetsu wissen nun aber, dass die Technik, mit der Sasuke vor dem Amaterasu entkommen war, von Orochimaru stammt und Sasuke seine momentane Stärke nur hat, weil er diesen damals absorbiert hat!

Doch Sasuke bleibt zuversichtlich und meint nur so zu Itachi, das er seine Augen nicht vereinen wird, weil ihm das Chakra dazu fehlt. Jedoch wird sein letzter Angriff das Ende für Itachi bedeuten, da dieses Katon wie Amaterasu unausweichlich seien wird! Es ist bald vorbei und sein Lebenstraum, Itachi zu töten geht bald in Erfüllung…

Kapitel: 391

… with the Thunder!!!

391-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Zetsu ist am Rätseln, was Sasuke wohl noch für ein Jutsu auf Lager hat, welches wie Amaterasu unausweichlich seien soll?!?

In diesem Moment fängt es an zu regnen. Zetsu beginnt zu verstehen, warum Sasuke seinen ganzen Katon Jutsus eingesetzt hat und Itachi auch verfehlt hat. Er wolle ein Gewitter erzeugen! Dadurch, dass sich dieser Ort so schnell erhitzt hat, wozu auch Amaterasu sehr beigetragen hat, ändert sich jetzt das Wetter. Es herrscht nun Gewitter.

Sasuke bringt Licht ins Dunkle und sagt, das er mit dieser geringen Chakra Menge keinen grossen Effekt erzielen würde, aber jedoch mit der Kraft der Natur!

Sasuke hebt seine Hand hoch und es sieht aus, als Wolle er Chidori einsetzten. Nun springt er aufs Dach und Itachi öffnet sein Auge um Amaterasu erneut einzusetzen. Aber er schadet Sasuke damit nicht, sondern verstärkt unbemerkt den Effekt, den sich Sasuke zu Nutze machen möchte. Selbst Zetsu bemerkt das und bewundert Sasukes Intelligenz! Dieser hebt seine Hand nun ganz in den Himmel und die Blitze seines Chidori verbinden sich mit denen am Himmel und Sasuke sagt, dass er diese Technik „Kirin“ nennt!

Plötzlich taucht im Himmel ein riesiger Drache aus Blitzen auf, welcher sich auf Itachi stürzt. Itachi verschwindet im Licht des Blitzes, welcher eine grosse Explosion am Boden erzeugt.

Nun sehen Zetsu und Sasuke Itachi rührungslos am Boden liegen. Zetsu überlegt nun, ob Itachi Tot ist. Sasuke ist derweil am Ende seines Chakra und kann selbst seine Sharingan nicht mehr aufrecht halten und seine normalen Augen kommen zum Vorschein. Er sinkt zu Boden und beginnt zu schreien, dass er es geschafft hat! Und ruft weiter: „War das mein Tod, den du vorher gesehen hast?!“

Doch er und Zetsu erschrecken plötzlich, weil Itachi sich nun bewegt und sich wieder aufrappelt. Sasuke kann es nicht fassen und aktiviert vor Wut seine zweite Juin Stufe. Itachi meint, er hätte nur überlebt, weil er diese Technik eingesetzt hat! Er meint auch, das Sasuke stark geworden ist, sehr stark sogar!

Nun steht er wieder aufrecht und ohne Umhang da. Die beiden Brüder stehen sich in diesem Kampf nun das erste Mal ohne Sharingan gegenüber. Sasuke ist immer noch verwundert, da etwas sehr eigenartiges Itachi umgibt. Dieser sagt aber, das er seine stärksten Techniken noch nicht ausgepackt hat und nennt den Namen dieser Technik: „Susanoo“!!!

Kapitel: 392

Susanoo

392-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Sasuke befindet sich wieder in der zweiten Stufe seines Juin. Er ist verwundert und will wissen, was Susanoo ist! Itachi sagt zu ihm, dass dies, neben Amaterasu und Tsukuyomi, die dritte Technik ist, welche mit seinem Mangekyo Sharingan erwacht ist! Er meint auch, dass es nun nicht mehr nötig ist, diese Technik geheim zu halten und fordert Sasuke auf ihn anzugreifen! Als Itachi diese Worte spricht, bemerkt Zetsu, dass sich die Wolken verziehen und erste Sonnenstrahlen hervor kommen. Ihm wird klar, dass Sasuke seine Kirin Technik wohl nur einmal benutzen kann, weil das Gewitter entladen ist.

Hinter Itachi ist mittlerweile ein riesiges Skelett entstanden, um welches sich nun ein Muskelgewebe bildet. Die Muskeln umschlingen das Knochengerüst und kurz danach bildet sich Fleisch und Haut. Zetsu und Sasuke sind gerade zu erstaunt, als sich aus diesem Skelett ein Krieger mit einer grossen langen Nase gebildet hat. Zetsu bemerkt, das dieser dem Sturmgott, Susanoo, ähnelt. Doch mit Sasuke stimmt etwas nicht, sein eines Auge ist anders, es gleicht einem Schlangenauge. Er hört in seinem Kopf eine Stimme…

Es ist Orochimarus Stimme! Er bietet Sasuke seine Kraft an, doch dieser geht vor Schmerzen auf die Knie. Sasuke lehnt ab, aber Orochimaru meint, dass er seine Kraft braucht, um zu gewinnen und sich zu rächen! Er meint auch, das Sasuke doch nicht kurz vor dem Ende verlieren will…

Itachi sieht Sasuke verwundernd an, da er vor Schmerz krümmend auf dem Boden kniet und sich seltsame auswüchse an seinem Rücken bilden. Die Auswüchse werden zu neun grossen Schlangen. Itachi erkennt diese Technik, da es eine von Orochimarus Hydra Techniken ist. Zetsu ist auch über diesen Vorgang verwundert, doch seine dunkle Seite stellt fest, das Sasuke nicht mehr genug Chakra hat um Orochimaru gefangen zu halten und dieser sich jetzt befreit!

Die Schlangen greifen nun Itachi an, doch dieser ist sehr gelassen und tritt einen Schritt nach vorn. Plötzlich kippt der Sturmgott aus einer Kürbisflasche Wasser, aus welchem sich ein Schwert bildet. Mit diesem Schwert schlägt der Sturmgott den Schlangen die Köpfe ab. Aus einem Schlangenmaul dringt dann auch Orochimaru hervor und spukt sein Kusanagi Schwert aus. Zetsu ist davon angewidert und er meint, das er Orochimaru wirklich abstossend findet, wegen den ganzen Schlangen und wie er immer sein Schwert ausspukt! Orochimaru schreit siegessicher, dass er Itachi nun besiegen wird und endlich Sasuke seinen Körper einnehmen wird!

Doch schon wird er von Schwert des Susanoo durchbohrt! Er meint, dass ihm das nichts ausmachen würde, doch dann plötzlich zerfliesst Orochimaru und wird samt Schlangenkopf von Susanoo in das Schwert eingezogen. Orochimaru traut seinen Augen nicht, er erkennt das Schwert! Es ist das Schwert von Totsuka, welches er schon ewig suchen würde, aber nie finden konnte. Zetsu denkt sich, das er es auch nie finden konnte, weil das Schwert ein Genjutsu ist, welches aus Amaterasu und Tsukuyomi besteht. Es lässt wie Amaterasu alles verschwinden und quält den Betroffenen wie Tsukuyomi und lässt ihn für immer in einer anderen Dimension verschwinden!

Orochimaru ist nun vollkommen aufgesaugt und Itachi fragt Sasuke, ob das alles ist, was er zu bieten hätte…

Kapitel: 393

My Eyes…!

393-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Orochimaru wurde nun vollständig aufgesaugt und ist nun in der Kürbisflasche gefangen. Sasuke ist vollkommen ausgepowert und auch sein Juin hat sich aufgelöst. Die verbliebenen Schlangen flüchten nun vor Itachi. Zetsu bewundert diese Technik, doch er merkt schnell, wie diese an Itachis Kräften nagt. Zetsu, der Beobachter des Kampfes, ist sich sicher das Itachi gewonnen hat, da Sasuke weder Sharingan benutzen kann, noch die Kraft Orochimarus. Auch Itachi ist dieser Ansicht und geht auf Sasuke zu. Er meint, dass nun der Zeitpunkt gekommen ist, um seine Augen zu bekommen. Er wird es auch ganz langsam machen, damit er diesen Moment geniessen kann! Doch Itachi stockt und packt sich am Herz! Plötzlich spuckt er Blut…

Sasuke und Zetsu sind verwundert, als Itachi zusammenbricht. Der Sturmgott löst sich nun auch wieder auf. Er besteht nun wieder aus einem Skelett. Sasuke nutzt und wirft einen Kunai mit zwei Beschwörungsbomben. Doch Susanoo währt sie ohne weiteres ab. Dann packt er mit letzten Kräften eine Schriftrolle und beschwört einen Kunai mit extrem vielen Explosionsformeln und wirft ihn wieder auf seinen Bruder. Aber auch den blockt Susanoo ohne weiteres ab! Zetsu erkennt dieses Abwehrschild von Susanoo und meint, das es jede Attacke abwehren oder zurück werfen kann. Mit dem Schwert wäre dies eine unschlagbare Combo mit der Itachi unbesiegbar wäre. Itachi jagt Sasuke Angst ein, weil er wie gestört die Hand nach Sasukes Augen streckt und immer sagt, „Meine Augen! Meine Augen…“. Sasuke weicht ihm aus, bis er jedoch vor eine Wand stösst und nicht weiter zurück kann. Itachi ist nun unmittelbar vor ihm und streckt seine Hand nach den Augen…

Doch was passiert… Itachi stupst Sasuke mit seinen Fingern vor die Stirn, wie er es Früher immer tat und lächelt dabei! Sasuke ist verwirrt und rührt sich nicht, als Itachi plötzlich vor ihm zusammen bricht und mit den Kopf vor die Wand knallt. Auch Susanoo verschwindet nun vollkommen und Zetsu sieht verwundernd zu…

Kapitel: 394

Victory of Sasuke

394-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Itachis Angriff ist zwar schon lange her, aber Amaterasu wütet immer noch in der Gegend! Die schwarzen Flammen dringen bis zu einem anliegenden Wald vor und setzen ihn in Brand…

Eine Schlange, welche noch von Orochimaru stammt, wird ebenfalls von den schwarzen Flammen ausgelöscht. Sasuke steht der weil immer noch fassungslos da und fragt sich, ob es wirklich vorbei ist. Selbst Zetsu ist geschockt und fragt sich ob Itachi tot sei. Vor allem warum? Denn er war eines der stärksten Akatsuki Mitglieder und besass die Macht des Mangekyo Sharingan.

In diesem Moment verschlechtert sich das Wetter wieder und es beginnt zu regen…

Zetsu scheint nun langsam zu akzeptieren, dass Sasuke gewonnen hat. Und sein dunkles Ego beginnt den Kampf zu analysieren und sucht den Grund für Itachis Niederlage. Er meint, dass Itachi heut anders war als sonst, schwächer! Seine Bewegungen und sein Auftreten waren anders, zu dem hat er während des Kampfes Blut gespuckt und aus den Augen geblutet. Er war jedenfalls von irgendetwas angeschlagen. Wahrscheinlich hat er das Mangekyo zu oft genutzt. Sasuke sieht seinen leblosen Bruder an und merkt nun, das er wirklich gewonnen hat und es nun wirklich geschafft hat. Er fängt an zu lächeln, jedoch ist er so geschwächt, dass er zusammenbricht und genau entgegengesetzt neben seinem Bruder landet. Er liegt nun neben ihn und bemerkt, dass nun auch das letzte Mitglied seiner Familie nicht mehr unter ihm weilt.

Amaterasu wütet noch immer im Wald, welcher nun fast vollständig verbrannt ist. Der Regen hält dieses letzte Feuer von Itachi auch nicht auf!

Team Konoha, welches von dem Kampf der Brüder nichts mitbekommen hat, muss sich derweil immer noch mit Tobi rumärgern. Allerdings geht keine Angriffstaktik auf. Yamato versucht Tobi mit einen seiner Holzranken zu fangen, damit Kiba und Naruto ihn angreifen können, allerdings gelingt es ihm nicht, da Tobi immer mühelos ausweicht. Die angriffe der Beiden scheinen einfach durch Tobi durch zu gehen, als ob es nur ein Doppelgänger wäre. Doch Hinata meint, dass sie die Reichweite ihres Byakugan stark erweitert hat und kein Double finden konnte. Kakashi reagiert gelassen und meint, dass es dann wohl eine besondere Fähigkeit ihres Gegners ist und sie nur mit einer anderen Fähigkeit kontern müssen. Er bittet Shino, dies zu übernehmen. Dieser wird auch sofort offensiv und lässt seine Käfer erscheinen. Während sich Tobi vor den Tieren ekelt, bewundert Kiba Shinos Offensive. Dieser meint, es liegt auf der Hand: Er ist sauer, da er bei den letzten Missionen, zur Rettung Sasuke, immer ausgeschlossen wurde…

Kapitel: 395

The Mystery that is Tobi

395-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Shino lässt seine Käfer aus seinem Körper heraus kommen und schickt sie in die Richtung von Tobi. Als sie kurz vor ihm sind, weichte er dennoch aus und meint, dass dies eine eklige Technik ist. Naruto versteht zwar nicht, wie der Akatsuki ausweichen konnte, doch Kakashi meint zuversichtlich zu ihm, dass der Aburame Clan dafür bekannt ist, beim Angriff sich nicht auf einen Punkt zu konzentrieren, sondern ihren Angriff weit flächig aufteilen. Kiba sagt jedoch, das Kakashi ruhig seien soll, da er ja noch nie mit Shino im Team war und einfach nur zu sehen soll.

Mittlerweile ist Tobi von den ganzen Käfern umzingelt und Shino überlegt, ob sein Gegner nun ausweicht oder versucht die Käfer abzuwehren. Dann meint er zu den anderen, dass es egal ist, was sein Gegner tut, er wird das Geheimnis seiner Technik lüften und den Akatsuki besiegen. Nicht nur, weil er Teil des Teams ist, sondern weil er bei den letzten, Sasuke Missionen, ausgelassen wurde. Kiba ist wahrlich verwundert, dass Shino deshalb immer noch sauer ist. Sakura ist jedenfalls von Shinos Gabe beeindruckt…

Nun ist Tobi vollkommen von den Insekten umhüllt und somit bewegungsunfähig. Kakashi lässt sich von Hinata bestätigen, dass Tobi auch wirklich in dem Insektenschwarm ist. Sie erkennt anhand ihres Byakugan, dass dies der Fall ist und somit erzeugt Yamato mehrere Holzspitzen um diesen Schwarm und sagt Kakashi, dass sie jederzeit angreifen können. Shino meint auch, dass ihr Gegner immer noch gefangen ist, da seine Käfer noch immer das Chakra aus ihm saugen. Naruto ist begeistert und feuert Shino an, dass er alles aus seinem Gegner rausholen soll, doch in diesem Moment ist Tobi verschwunden um Shinos Technik zu entkommen. Alle sind verwundert, wie er das gemacht hat. Shino schliesst eine Teleportationstechnik aus, was für Kakashi heisst, das es ein Zeit Raum Jutsu war und der Gegner doch nicht etwa… Allerdings verwirft er seinen Gedanken wieder…

Selbst Hinata kann das Chakra ihres Gegners nicht mehr wahrnehmen. Kakashi ist noch von dem Jutsu überrascht, denn wenn s sich um ein Zeit/Raum Jutsu handelt, hatte der Gegner keine Fingerzeichen oder Beschwörungsformeln nötig und ist somit besser als der vierte Hokage. Hinata verstärkt die Byakugan Reichweite und findet Tobi, welcher allerdings lässig auf einem Baum sitzt und den Konoha Shinobis freundlich zu winkt. Doch Kibas Nase war schneller als Hinatas Augen und er stürmt mit einem Angriff auf Tobi, welcher allerdings locker einen Schritt zur Seite macht und Kiba somit in den ast stürzen lässt. Als Kiba meint, dass sein Angriff wieder durch den Akatsuki gegangen ist, meint Hinata, dass der Gegner nur einen Schritt zur Seite gemacht hat.

Plötzlich taucht Zetsu neben Tobi auf und meint, dass Sasuke gewonnen hat und Itachi getötet hat. Kakashi und die anderen sind sprachlos und erstaunt über diese Nachricht. Tobi meint darauf hin, dass er das nicht erwartet hätte. Zetsu fügt jedoch hinzu, dass Sasuke bereits unmächtig geworden ist und wohl auch bald sterben wird. Naruto versucht die ganze Zeit, von Zetsu zu erfahren, wo Sasuke ist, doch dieser ignoriert ihn, trotz Narutos Beleidigungen… Tobi ist nun nicht mehr so gelassen und meint zu den Konoha Shinobi, dass er ein anderes mal mit ihnen spielen wird und zeigt sein Sharingan…

Kapitel: 396

Introduction

396-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Kakashi stellt erschreckend fest, dass ihr Gegner ein Sharingan besitzt. Auch die anderen sind stark verwundert. Als Kakashi nach Antworten suchen will, verabschiedet sich Tobi lässig und springt nach hinten und verschwindet plötzlich. Auch Zetsu folgt ihm, in dem er sich wieder langsam auflöst…

Die Konoha Shinobi erkennen die Gefahr und wollen versuchen, als erste bei Sasuke zu sein. Kakashi sprint auf eine Baukrone und sieht in der Ferne eine grosse dunkle Gewitterwolke, welche sich auf einen Punkt konzentriert hat. Er sagt Hinata, das Sie diesen Ort mit dem Byakugan genauer untersuchen soll. Sie meint zu Kakashi, dass dort ein Waldbrand herrscht, aber diese Flammen schwarz sind!? Kakashi weiss, dass es sich um Amaterasu handelt und ist sich nun ganz sicher, dass dort der Kampf stattgefunden hat. Das Team begibt sich auf schnellsten Weg zu dem Ort und Naruto macht nun auch druck, da er nicht wieder versagen will...

Tobi ist jedoch schon längst bei Sasuke und als Zetsu nun auch auftaucht, sagt Tobi zu ihm, dass er sehr langsam ist. Zetsu meint genervt, das er sich nun einmal nicht mit Lichtgeschwindigkeit Teleportieren kann, wie Tobi es tut! Tobi wechselt jedoch schnell das Thema und fragt Zetsu, ob er auch alles berichtet hat. Zetsu bejaht dies. Nun beschliessen beide, Itachis Leiche verschwinden zu lassen und hier schnellstens zu verschwinden.

Team Konoha rennt weiter zu ihrem Ziel, während Kiba nun auch wieder den Geruch von Tobi aufnehmen kann. Naruto rennt schneller, doch plötzlich stehen sie vor dem Brand und sind über das schwarze Feuer erstaunt. Yamato will keine Zeit verlieren und startet ein Doton Jutsu, mit welchem er eine grosse Erdspalte erzeugt und so einen Weg zu Sasuke erschafft. Er meint zu den Anderen, dass sie weiter gehen sollen und er sich um das Feuer kümmern will. Die Ninja brechen auf und Kakashi bereitet sich vor und erzeugt sein Mangekyo Sharingan. Doch es war umsonst, denn als sie im Trümmerfeld ankommen, stellen sie fest, dass keiner mehr hier ist. Sai sieht Naruto besorgt an und sieht, wie er versucht seine Wut und Gefühle zu unterdrücken.

Etwas später wacht Sasuke in einem Bett auf, welches in einem dunklen Raum ist. Eine Stimme sagt ihm, dass sein Zustand sehr kritisch war, er aber jedoch gewonnen hat. Auch wenn es knapp war Tobi kommt nun zum Vorschein und will ein Gespräch mit Sasuke suchen. Vorher jedoch entschuldigt er sich für die Sache damals mit Deidara und sagt, dass sie nun keine Feinde mehr sind. Doch Sasuke scheinen diese Worte egal zu sein, bis Tobi plötzlich erwähnt, da er Itachis wahre Geschichte kennt und alles über ihn weiss. Sasuke beachtet ihn nun und plötzlich offenbart Tobi sein Gesicht und sein Sharingan und sagt, dass durch ihn ebenfalls das Blut eines Uchiha fliesst…

Kapitel: 397

The man who nows the Truth

397-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Als Tobi sein Sharingan stolz offenbarte, geschah etwas Seltsames mit Sasuke. Sein linkes Auge bildet sich zu einem Mangekyo Sharingan, dass von Itachi und sein Auge beginnt zu bluten. Tobi weicht plötzlich aus und lässt seine Maske fallen. Sasuke sieht, das sich auf einmal Amaterasu Flammen auf Tobis Schulter bilden. Dieser sprint schreiend weg… Sasuke stoppt dieses Jutsu in dem er sein Auge zu hält. Als er die Hand wegnimmt, bildet sich wieder das normale Sharingan. Er versucht zu begreifen, was das da war…

Tobi war im Dunkeln verschwunden und seine Schreie hörten auf. Sasuke ist ganz schön erschöpft und mitgenommen, als Tobi, welcher seine Maske wieder aufhebt und aufsetzt, plötzlich wieder zu ihm kommt. Dieser meint, dass Itachi es immer noch vermag, ihn zu überraschen, obwohl er nun Tot ist. Sasuke versteht ihn nicht, bis Tobi dann meint, das Itachi einen Weg gefunden hat, seine Augentechniken auf Sasuke zu übertragen. Sasuke ist aber immer noch verwirrt…

Aber Tobi klärt ihn auf, das es wahrscheinlich ein letzter Versuch Itachis war, ihn zu töten oder Sasuke einfach vor ihm zu beschützen. Sasuke fragt sich, warum Itachi ihn schützen sollte, während Tobi ihn fragt, ob Itachi vor seinem Tot etwas Besonderes getan hätte? Nach kurzem Überlegen, erinnert sich Sasuke daran, dass Itachi ihn wie früher vor die Stirn gestossen hat. Tobi meint, dass Itachi ihm dadurch seine Techniken übertragen hat! Tobi meint auch, dass sich das Amaterasu anscheinend aktiviert, wenn Sasuke mit Tobis Sharingan in Kontakt kommt. Im Stillen ist Tobi froh, dass Itachi Sasuke nicht alles über das Sharingan erzählt hat, da er sonst Tot wäre…

Doch Sasuke widerspricht ihm, da es keinen Sinn ergeben würde, wenn Itachi ihn diese Jutsus geschenkt hätte, da er sein Feind war und ihn hasste! Tobi lacht und meint, dass Sasuke immer noch nicht weiss, wer Itachi wirklich war und dass Itachi ihm diese Techniken gegeben hat, um ihn noch nach seinem Tod zu schützen. Sasuke wird wütend und meint, dass er Tobi töten wird, wenn er ihn weiter verarschen würde! Tobi bleibt gelassen, da er versteht, wie Sasuke sich fühlt, wenn ein Fremder ihm das alles erzählt.

Doch Tobi sagt nochmals, dass Sasuke viel über Itachi weiss, aber in Wirklichkeit gar nichts. Er schwört, dass er die Wahrheit sagt! Tobi meint, das Itachi ihm doch während des Kampfes erzählt habe, wer ihm bei der Vernichtung des Uchiha Clans geholfen hat. Es war Uchiha Madara. Tobi fügt hinzu, dass er Madara ist!!!

Sasuke erschreckt sich und sagt zu Madara, dass er gehen soll und nie wieder zu ihm kommen soll, doch dieser meint, dass es Sasukes Pflicht ist, die Wahrheit über Itachi zu erfahren. Besser gesagt über den Menschen, der Konoha und vor allem seinen kleinen Bruder beschützt hat…

Kapitel: 398

Konoha´s Ursprünge

398-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Es herrscht eine angespannte Stimmung in der Höhle, als Madara Sasuke fragt, ob er weiss, warum Itachi ihm seine Augentechnik übertragen hat?! Sasuke aber stöhnt nur kurz, gibt ihm aber keine Antwort. Madara erklärt es ihm: „Itachi wollte unbedingt verhindern, dass wir Beide uns begegnen. Wenn du mir zu hörst, wird auch alles einen Sinn ergeben!“.

Sasuke schweigt, so dass Madara mit seiner Geschichte über Itachi fort fährt. Er meint, dass die einzigen, die Itachis wahre Geschichte kennen, folgende Personen sind: Der dritte Hokage und seine Berater Humura, Koharu und Danzo. Der Dritte ist Tot und die anderen Drei werden die Wahrheit stets für sich behalten! Allerdings wollte Itachi dies auch so, dass die Wahrheit über ihn im Dunkeln bleibt. Dann meint Madara, dass er die Wahrheit ebenfalls kennt, ohne das Itachi dies wusste. Madara sagt, dass Itachi ihm allerdings nie vertraut hat und selbst bei der geringsten Wahrscheinlichkeit, dass er die Wahrheit über ihn erfährt, wollte er ihn mit Amaterasu Mundtot machen…

Madara meint zu Sasuke, dass Itachi es vielleicht so wollte, dass er Sasuke sein Sharingan zeigt, um Vertrauen zu gewinnen. Plötzlich fragt Sasuke, was er damit meint?! Auch im Stillen fragt sich Sasuke gewaltig, was dieser Kerl ihm damit sagen möchte…

Er versteht nicht, dass Itachi ihn beschützen wollte und weiss nicht, von was für einer Wahrheit der Akatsuki da spricht.

Madara fordert Sasuke auf, sich an alles über seinen Bruder zu erinnern! Er soll sich an seinen liebevollen, grossen Bruder erinnern! Doch dies fällt Sasuke sehr schwer. Er kennt zwar noch das freundliche Lächeln seines Bruders, aber er wird den Gedanken nicht los, dass Itachi ihn umbringen wollte um seine Augen zu bekommen! Sasuke dreht langsam durch. Madara packt ihn am Kopf und meint, er soll sich wieder einkriegen und langsamer atmen. Da schreit Sasuke, er soll ihn nicht anfassen und schlägt seine Hand weg! Doch er ist so schwach, das er wieder zusammen bricht, sich aber dann doch an Itachis positive Seite erinnert aber auch an seinen Tod…

Madara fragt ihn, ob er noch wach ist. Da merkt Sasuke dass er gefesselt ist. Madara findet, dass dies der einzigste Weg ist, damit er zu hören kann. Sasuke jedoch meint, dass Itachi sein Feind war! Er tötete Mutter, Vater und alle Anderen und hat sich dann Akatsuki angeschlossen! Das sind genug Gründe um in zu hassen meint Madara! Und bestätigt Sasuke, dass das auch wahr ist, dass er alle tötete und er in jener Nacht auch geflohen ist…

Sasuke fragt nun, warum das ganze?! Da meint Madara eiskalt, dass sie Alle auf Befehl von Konoha getötet wurden! Sasuke erschreckt und fragt o es eine Mission war? Madara bejaht dies und sagt, dass Itachi in dieser Nacht sein altes Ich abgelegt hat um seine Mission zu erfüllen! Sasuke fragt, was dass bedeuten soll?! Da meint Madara, das sie mit der Geschichte zu den Ursprüngen von konoha zurückfahren müssen, damit er auch alles verstehen kann…

Madara erklärt, dass Itachi ein Opfer von Misserfolgen war. Wegen einem Problem, welches es schon seit dem ersten Tag von Konoha gab! Nach wenigen Diskussionen willigt Sasuke ein, erstmal zu zuhören. Madara beginnt seine lange Geschichte:

Vor über 80 Jahren, einer Zeit des Krieges und Blut Vergiessens, kämpften die Nationen um mehr Land und mehr Rechte. Damals gab es noch keine Ninjadörfer, sonder die Clans haben einzeln für sich gekämpft. Unter allen Clans waren nur die zwei Stärksten wirklich gefürchtet. Der Senju Clan aus den Wald und Uchiha Clan! Madara lobt den Uchiha Clan und meint dass er damals das stärkste Chakra im ganzen Clan besass und dass er heute noch lebt, ein guter Beweiss dafür ist! Er hatte damals jede Minute mit kämpfen verbracht, da Stärke alles war, was zählte! Er tötete seine Feinde und seinen Bruder, um noch stärker zu werden! Sasuke beschimpft ihn als Arschloch, doch Madara meint, dass er so das perfekte Mangekyou bekommen hat und Anführer des Clans wurde! Wegen seiner Position war er nicht gut auf den Senju Clan zu sprechen und stand dann eines Tages dem Anführer des Clans, Hashirama, gegenüber. Hashirama beherrschte zu der Zeit drei Elemente und wurde der erste Hokage. Es war der einzigste Ninja, den Madara je bewundert hat…

Kapitel: 399

Wie alles begann

399-1.jpg
Masashi Kishimoto, Shueisha

Madara setzt die Geschichte fort. Hashirama durfte als Erster den Titel des Hokage tragen und alle Clans akzeptierten ihn und seine Stärke. Er wurde gefürchtet! Die Uchiha waren die Einzigen, die sich mit den Senju messen konnten und so waren sie Rivalen. Denn wenn ein Land die Senju anheuerte, heuerte das andere wiederum die Uchiha an. Da Madara mit Hashirama kämpfte wurde er immer bekannter und er testete sein Können bis zum Äussersten.

Sasuke fragt Madara kritisch, ob er nur für Ruhm die Augen seines Bruders genommen hat?! Doch Madara widerspricht der Anschuldigung und sagt, das sein Bruder ihm die Augen freiwillig gab, um den Clan zu beschützen! Sasuke versteht nicht, was Madara meint, also erklärt er es:

Da der Uchiha Clan immer berühmter wurde, hatten sie viele Feinde. Es mussten halt Opfer gebracht werden, um die Uchiha vor den Senju zu schützen. Nicht für Ruhm! Doch plötzlich fragten die Senju nach einem Waffenstillstand. Madara war als einziger dagegen, da er die Gefahr ahnte, die kommen würde. Denn wo ist der Hass hin und wofür hat sich sein Bruder geopfert? Aber als Anführer des Uchiha Clans musste er zu seinen Leuten stehen und willigte ein, da alle die Kämpfe leid waren.

Anschliessend schlossen sie mit dem Land des Feuers einen Pakt und es entstand das „ein Dorf pro Land System“ mit Konoha-gakure. Andere Länder kopierten dieses System und es entstand Frieden! Doch es dauerte nicht Lange und es passierte etwas, dass Konoha ins Chaos stürzen sollte! Sasuke fragt interessiert, was das war?

Madara meint, dass es um die Position des Hokage geht! Es gab Streit darum! Madara war der Meinung, dass die Uchiha ihren Einfluss verlieren werden, wenn Hashirama weiter der Hokage bleibt. Um den Clan zu schützen wollte er die Position des Hokage haben. Aber die Uchiha unterstützten ihn nicht, da sie der Meinung waren, dass Madara Krieg anzetteln wollte und es ihm nur um Macht ginge! Ihm wurde unterstellt, seinen Bruder aus Machthunger getötet zu haben! Also wurde er von seinem Clan verraten und verliess das Land.

Aus Rache forderte er vor 16 Jahren Konoha heraus. Doch er wurde besiegt, an dem Ort, der jetzt als Tal des Endes bekannt ist. Alle glaubten Madara starb dort und er wurde vergessen…

Um sicher zu gehen, das so etwas nie wieder passiert, gab Hashirama sein Bruder, der zweite Hokage den Uchiha im Vertrauen eine besondere Position. Die Konoha Polizei! Aber nur um sie vom Rest des Dorfes fernzuhalten und sie im Auge zu behalten. Einige Mitglieder bemerkten dies und folgten Madaras Fussstapfen. Aber es war zu spät, fügt Madara hinzu.

Die Zeit verging und die Senju behielten die Kontrolle. Madaras Befürchtung trat ein. Das Ende der Uchiha! Der Angriff des Kyubi! Alle wussten, dass nur die Uchiha den Neunschwänzigen kontrollieren konnten und so wurden sie auf Verdacht beschuldigt, dass Sie hinter dem Angriff stecken, obwohl das nicht Stimmte. Ihn wurde unterstellt, eine Rebellion zu beginnen und so mussten sie getrennt vom Rest des Dorfes Leben und wurden streng bewacht! Der Dritte war als einziger dagegen, aber niemand unterstützte ihn und so begann die Diskriminierung des Clans!

Da die Uchiha so behandelt wurden, dauerte es nicht Lang und der Verdacht wurde zur Wahrheit. Die Uchiha schmiedeten einen Plan um das Dorf zu übernehmen. Also setzten die Anführer des Dorfes einen Spion ein, für den nun die Hölle auf Erden begann! Dieser Spion war: Uchiha Itachi!!!

__zurück zur Übersicht__