Naruto Shippuuden Episode 200


Inhaltsverzeichnis

Narutos Bitte
Daten
Staffel
10
Episode
200
Bilder

naruto_schnee_200.png

kumo_200.png

sasuke_kage_200.png

kagesitzung_200.png



Narutos Bitte


Naruto, Kakashi und Yamato wurden entdeckt und stehen dem Team Samui und dem Raikage nun gegenüber. Darui informiert den Raikage, dass der rechte Kakashi Hataka ist. Daraufhin fragt der Raikage Kakashi, ob der Hokage ihn geschickt habe. Dieser verneint dies und sagt, er wäre hier um etwas über Narutos Frage zu fragen. Er bittet ihn Naruto anzuhören. Naruto fängt an seine bitte zu äußern. Er bittet, dass sie Sasuke Uchiha nichts antuhen sollen. Weiteres sagt er, dass Sasuke sein Freund sei und deshalb nicht einfach herumstehen und dabei zusehen kann, wie gejagt wird. Er will nicht, dass Sasuke der Grund wird, weshalb Konoha und Kumo sich gegenseitig wegen Rache bekriegen werden. Der Raikage geht an Naruto vorbei und ignoriert ihn, doch Naruto versucht sich immer wieder vor ihn zu stellen. Naruto kniet sich vor dem Raikage und fleht diesen an, den Krieg endlich zu beenden. Doch dieser ignoriert Naruto weiter. Naruto sagt, dass Sasuke voll mit Rache besessen war, es machte ihn verrückt, es veräderte ihn! Er möchte nicht, dass jemand aus Konoha auch so wird wie Sasuke und will nicht, dass noch mehr Menschen unnötig sterben nur wegen Rache. Naruto bricht in Tränen aus. Kakashi kommt zu Wort und sagt, dass dieser junge Ninja seinen Kopf verneigt, um Konoha und das Nebel Land nicht zu verfeinden. Kakashi fragt den Raikage, was er davon hällt. Dieser antwortet wütend und sagt, dass Naruto schwach in seinen Augen wäre, so leicht seinen Kopf vor einem anderen zu beugen nur um Sasuke zu schützen. Er meint, dass nicht nur Kumo Sasuke jagen wird, sondern auch die ganze Ninka-Welt. Der Raikage und seine Begleiter machen sich nun weiter zum Kage Treffen. Naruto weint immer noch am Boden. Kakashi versucht diesen zu trösten.

Währenddessen ist Danzo beim Kage Treffen angekommen. Team Taka und Zetsu haben sich derweil schon im Gebäute eingeschlichen. Nun sind auch der Rest der Kage angekommen. Die Sitzung der fünf Kage beginnt! Der Kazekage Gaara übernimmt als erster das Wort und meint, dass Akatzuki als sehr gefährlich eingestuft werden müsse. Er hätte bereits viele Male die Zusammenarbeit der fünf Kage gesucht, doch dieser wurde immer ignoriert, außer vom 5. Hokage, Tsunade. Die Mizukage gibt zu, dass sie zuspät reagiert, doch es ein gestohlender Jinchiriki sei kein Grund für eine Massen Panik. Danzo meint, die einzigen, die ein Bijuu kontrollierten hätten können, waren Uchiha Madara, der 1. Hokage, der 4. Yondaime Yagura und der jüngere Bruder vom Raikage, Killer Bee. Der Raikage wird wütet, schlägt seine Faust im Tisch ein und meint es wäre nun genug mit dem unsinn. Daraufhin erscheinen alle Leibwächter der einzelnen Kagen um eventuell eine Bedrohung abzuwenden. Der Moderator der Sitzung, Mifune, meint dies wäre ein Treffen nur zur Diskussionen und bittet alle Leibwächter sich zurück zuziehen. Diese tuhen dies auch. Als sich der Raikage wieder beruhigt hat, erklärt er Gaara, dass der vorherige Kazekage, Gaaras Vater, mit Akatsuki Kontakt hatte. Weiter sagt er, dass auch der Tsuchikage mit der Organisation zu tun hatte. Nach Gerüchten zufolge war der Entstehungsort von Akatsuki in Kirigakure. Die Mizukage erklärt, dass ihr Vorgänger Yagura nach einigen Gerüchten sogar unter der Kontrolle von Akatsuki stand. Als der Raikage wieder seine Abneigung zum Ausdruck bringen möchte, meint der Tsuchikage, dass es seine Schuld sei, dass unter anderem Iwa gezwungen war einige Geschäfte mit Akatsuki zu machen, da Kumo ständig aufgerüßtet haben, als würden sie sich auf einen Krieg vorbereiten. Der 4. Kazekage hat Akatsuki dazu benutzt um Konoha zu zerstören. Aber als Ergebnis starb dieser und der 3. Hokage.

Danzo unterbricht das Gespräch und sagt, er hätte ein Geständnis. Er meint, dass der Anführer von Akatsuki Uchiha Madara sei, was alle sehr schockiert. Gaara und der Tsuchikage wundern sich, wie er noch am Leben sein könnte, da er mittlerweile über 100 Jahre alt wäre. Danzo sagt, er kenne die Detauils nicht, aber die Informationen sind glaubwürdig. Der Mifune fängt an seine Meinung zu äußern. Er schlägt vor, dass sich alle fünf Nationen sich vereinen sollen, bis Akatsuki endgültig eleminiert wird. Danzo findet, dass dieser ein guter Vorschlag sei. Er meint, Zusammenarbeit wäre eine gute Idee. Mifune schlägt vor, dass der Hokage die Allianz leiten sollte, mit der Begründung, dass dessen Dorf immer noch ihr Junchiriki besitzt.