Naruto Shippuuden Episode 30


Naruto ist vollkommen außer sich vor Wut und hat seine Ichibi-Form angenommen. Er zerstört den Lehmdoppelgänger von Deidara vollkommen und springt dann auf einen Baum, um von dort aus einen besseren Ausblick zu haben. Deidara hat sich in der Zeit unter einem Busch versteckt und stellt fest, dass dies die wahre Form eines Jinchuuriki sei und man einen Schlag von Naruto nicht so schnell vergessen würde. Auch Kakashi bemerkt Narutos Veränderung und erinnert sich daran zurück, dass Jiraiya ihn davor gewarnt hatte. Dadurch, dass Naruto Deidara nicht finden kann, wird er noch wütender und ein zweiter Schwanz aus Chakra bildet sich. Die Doppelgänger, die sich um Gaara und Kakashi kümmern, werden nun auch betroffen, denn sie spüren eine unglaubliche Hitze und einen stechenden Schmerz in ihren Körpern. Narutos Haare werden nun immer borstiger und auch sein Blick wird gefährlich.

Bei diesem Anblick erinnert Kakashi sich an Jiraiyas Worte, dass er Naruto auf jeden Fall aufhalten muss, solange dieser nur einen Fuchsschwanz hat, sonst würde etwas Schreckliches passieren. Nachdem sich der zweite Schwanz nun schon gebildet hat, werden die Schmerzen für die Doppelgänger zu groß und der bei Kakashi löst sich auf. Naruto holt derweil aus Wut zu einem Schlag aus und allein durch sein Chakra fällt er einen großen Teil des Waldes. Kakashi, der sich in der Zwischenzeit erholen konnte, springt nun vom Baum herunter und befiehlt Naruto, sich zu beruhigen. Dieser ist allerdings schon so vom Kyubi besessen, dass er nicht mehr zwischen Freund und Feind unterscheiden kann und deswegen auch Kakashi angreift. Zwar kann er ausweichen, doch muss er feststellen, dass es gefährlich wird, wenn Naruto ihm zu Nahe kommt. Er holt einen kleinen Zettel aus seiner Tasche, den er von Jiraiya erhalten hatte, und springt schnell an Naruto heran, dem er den Zettel auf die Stirn presst. Sofort zieht das rote Chakra wieder in seinen Körper ein und lässt einen erschöpften Naruto zurück. Die beiden Doppelgänger, die bei Gaara sind, verlieren ihre Schmerzen und sind gerettet.

Kakashi fragt sich, als er das Ausmaß von Narutos Zerstörungswut gesehen hat, was um alles in der Welt Jiraiya wohl gesehen hatte, wenn Naruto noch mehr als zwei Fuchsschwänze hatte. Kaum hatte sich Naruto wieder beruhigt, tauchen Sakura und Chyo auf. Sie haben eine Erschütterung bemerkt und sind einfach zu dieser Stelle gelaufen. Naruto stellt erstaunt fest, dass sie es wohl geschafft haben und Sakura stimmt zu. Doch Deidara, der immer noch alles aus sicherer Entfernung beobachtet, kann einfach nicht glauben, dass eine Göre und eine alte Frau es geschafft haben sollen, Sasori zu besiegen. Doch er ist sich sicher, dass seine Technik einfach die bessere ist und will verschwinden. Doch kaum kommt er aus seinem Versteck heraus, sieht er sich Team Gai gegenüber, die ihn mithilfe von Nejis Byakugan gefunden haben.

Deidara würde zu gerne Nejis Fähigkeiten testen, doch in dieser Situation wäre eine Flucht angemessener. Doch die will ihm Team Gai nicht möglich machen, weshalb sie ihn alle gemeinsam angreifen. Zwar kann Deidara ihren Angriffen ausweichen, doch wird er dies nicht lange schaffen. Darum macht er sich auf dem Weg zu dem Vogel, auf dem er die ganze Zeit geflogen war, und beißt ein Stück vom Lehm ab. Verwundert sehen Team Kakashi und Team Gai zu, was ihr Feind macht, dieser allerdings kaute nur auf dem Lehm herum. Nach kurzer Zeit verkündete er seine letzte Waffe und Neji entdeckte, dass Deidara all sein Chakra an einem Punkt sammelte. Plötzlich blähte sich Deidaras Körper auf und eine riesige Explosion breitete sich aus. Trotz Nejis Warnung zu verschwinden waren sie nicht schnell genug um der Explosion zu entkommen, doch Kakashi hatte sein letztes Chakra gesammelt und wieder sein Mangekyou Sharingan aktiviert. So konnte er Deidara mitsamt seiner Explosion einfach in eine andere Dimension schicken und seine Freunde retten.

Etwas später haben sich alle auf einer weiten Ebene etwas vom Wald entfernt versammelt und Sakura versucht, Gaara wiederzubeleben, jedoch hat sie keinen Erfolg. Naruto kann es nicht fassen, dass Gaara tot sein soll. Er fragt sich, warum gerade er, der Kazekage, auf so eine Art und Weise sterben musste und ob es gar nichts wert sei, Kazekage zu sein. Chyo sagt, er solle sich zurückhalten, doch er schreit sie an, dass sie den Mund halten soll. Hätten die Ninja aus Suna nicht das Shukaku und Gaara versiegelt, dann wäre alles nicht passiert. Sie hätten ihn zuhören sollen und ihn wie einen Menschen und nicht wie eine Waffe behandeln sollen. Naruto kann seine Tränen nicht zurückhalten und meint, dass in den drei Jahren, in denen er trainiert hat, sich überhaupt nichts geändert hat. Er wollte Sasuke retten und ist gescheitert, er wollte Gaara retten und ist ebenfalls gescheitert...

Chyo versteht Narutos Schmerzen und tritt an Gaara heran. Sie sieht auf ihn herunter und blickt dabei traurig, bevor sie ihre Hände auf seine Brust legt. Nach kurzer Zeit für die Konzentration lässt sie eine große Menge Chakra in Gaaras Körper fahren, sodass sogar die Umgebung von einer kleinen Schockwelle betroffen ist. Sakura erkennt die Technik, die Chyo einsetzt und will etwas sagen, doch Chyo dreht sich zu ihr und lächelt fröhlich. Sakura weiß nun, was die Aufgabe war, die Chyo unbedingt noch erledigen wollte...