Naruto Shippuuden Episode 315


Inhaltsverzeichnis

Zurückbleibender Schnee
Daten
Staffel
12
Episode
315
Bilder
nsfolge315.png


Zurückbleibender Schnee


Naruto stellt fest, dass auf dem Schlachtfeld vier Yota kämpfen und erkennt Yotas Pfeifen als das, welches er ihm beigebracht hat. Daraufhin teilt er den anderen mit, dass sie in Wirklichkeit nicht gegen Yota, sondern gegen getarnte White Zetsu kämpfen. Dadurch befreit er die Kämpfer von dem Schuldgefühl, gegen Yota zu kämpfen, woraufhin sie die Zetsu besiegen.

Naruto erinnert sich an die Vergangenheit, in der Yota von den ANBU, die ahnen, dass etwas mit ihm nicht stimmt, zum Verhör festgenommen wird. Naruto inszeniert ein Ablenkungsmanöver, damit Shikamaru, Kiba, Skamaru, Ino, Chōji und Sakura hereinkommen können. Es gelingt Shikamaru, die ANBU zeitweilig zu paralysieren, doch sie haben schon bald wieder die Oberhand. Naruto wird gerade von den ANBU angegriffen, als Yota die Angreifer mit seinem Blitz zurückschlägt. Naruto und die anderen versuchen, Yota auf die andere Flussseite zu helfen, damit er fliehen kann, doch sie werden von der starken Strömung getrennt. Yota rettet Naruto, ertrinkt jedoch selbst. Während seines Todeskampfes gibt er noch preis, dass er schon bei ihrer ersten Begegnung tot war: Er war einer der ersten, an denen Orochimaru die Unreine Welteninkarnation ausprobierte.

Yota berichtet davon, wie sein Clan Wetter verkaufend umher reiste, denn sie konnten das Wetter kontrollieren, und dass er, obwohl er sehr gut im Umgang mit dem Wetter war, von schwächlicher Konstitution gewesen sei und früh starb. Dann bedeckt Yota sich mit Schnee und lässt einen Blitz in sich einschlagen. Naruto und die anderen sind schockiert.