Naruto Shippuuden Episode 33


Es ist ein sonniger Tag in Konoha, den Kotetsu Hagane heute etwas lockerer angehen lässt. Er und Izumo Kamizuki sitzen, wie fast jeden Tag, in dem kleinen "Pfördner-Häuschen" und bewachen das kommen-und-gehen am Haupteingang zu Konohagekure. Kotetsu ist nach den Tumulten in Suna ziemlich ausgelaugt und rät Izumo, welche der Meinung ist, dass es die Ruhe vor dem Sturm sein könnte, sich zu entspannen. In Hintergrund wird eine Katze von einem Hund gejagt. Allerdings wird der Hund selbst zum Gejagten, als er von einem größeren Wesen angeknurrt wird. Der Reiter dieses Wesen -beide halten sich im Schatten- fordert dem Hund auf, sich nicht an Schwächeren zu vergreifen.

Es ist jetzt Sechs Uhr Morgens und Shikamaru wacht, in seinem Bett, vor dem Klingeln seines Weckers auf. Das Klingeln nervt ihn noch mehr, als die Tatsache, das er keine Lust hat aufzustehen und den Wecker auszuschalten. Darüber nachzudenken ist für ihn aber genauso lästig.

An einer anderen Stelle, in Konoha, leert jemand hastig seine Reisschale und verlangt nach einer weiteren Portion.

Wieder am Haupteingang springen Kotetsu und Izumo auf, weil sie draußen, am Ende des Weges, hinter dem Nebel etwas kommen sehen, das sich mit rasender und hörbarer Geschwindigkeit nähert. Der Kampfschrei verrät sofort, das es sich dabei um Gai handelt, der immer noch Kakashi auf dem Rücken huckepack nimmt und dabei gefährlich hin und her gewackelt wird. Nachdem er Konoha betreten hat, verkündet er lautstark, dass er der Erste ist. Die beiden "Pförtner" schauen leicht perplex drein und ihre Verdutzung intensiviert sich noch weiter, als auch Rock Lee wie vom Teufel getrieben durch das Eingangstor rennt und "Zweiter!" schreit. Wie leicht nach zu vollziehen ist, finden sie diesen Wettlauf ein wenig merkwürdig. Gai hat schlechte Nachrichten für Lee. Er soll sein Training verbessern, da er nicht zweiter, sondern dritter war, da Kakashi ja genaugenommen als Zweiter "durchs Ziel kam". Lee hält das für einen lehrreichen Tipp und schreibt ihn tränenfließend in sein Notizbuch. Nun ist auch der Rest der Konoha-Ninja angekommen - Neji, TenTen, Naruto und Sakura- die immer noch wenig begeistert sind von Gai's und Lee's übertriebenen Enthusiasmus. Nach einem kurzen Blick auf Kakashi beschließen sie ihn erst ins Krankenhaus zu bringen und danach Tsunade Bericht zu erstatten.

Eine Weile später, im Krankenhaus, liegt Kakashi bereits in einem Krankenbett. Er trägt zwar seine Maske nicht, aber dafür die Bettdecke über die Nase. Als er endlich aufwacht, kommt auch schon Tsunade zur Visite vorbei und erklärt kurz, das sein Zustand nicht mehr all zu schlimm ist und eine Woche Bettruhe genügen müsste. Er solle sich auf jedenfall nicht überanstrengen und sein Sharingan nur mit bedacht verwenden. Wärend sie erzählt, versuchte Kakashi vergebens sich hin zu setzen und dabei rutschte die Bettdecke ein wenig runter. Naruto, der wie alle anderen noch nie Kakashi's Gesicht gesehen hatte, witterte seine Chance und späht hinüber um vielleicht ein klein wenig mehr zu erblicken, als die Decke preisgibt. Doch so unbeobachtet wie er dachte, war er nicht und nach einem vernichtenden Blick von Sakura setzt er einen Ausdruck von Betroffenheit und Entschuldigung auf und stellt sich wieder vernünftig hin. Tsunade erklärt ausserdem, das Gai's Team sich ebenfalls ausruhen sollten. Dann verläßt sie mit Shizune den Raum und Sakura eilt ihr hinterher.
Draußen laufen Tsunade, Shizune und Sakura zum Hokage-Tempel und Sakura berichtet ihr dort von Sasori's Informationen. Sasori sagte, das er in Zehn Tagen in einer Schlucht mit Orochimaru verabretet gewesen wäre und Sakura dort hin gehen soll, um mehr über Orochimaru und Sasuke zu erfahren. Tsunade ist sich zunächst nicht sicher, ob diese Informationen auch glaubwürdig genug sind, doch Sakura versichert ihr, dass sie ihnen, unter den damaligen Umständen, glauben schenken können. Tsunade's Befürchtungen sind, das es eine Falle sein könnte und Akatsuki in dieser Schlucht lauern könnte. Das, und die Tatsache, dass Kakashi so angeschlagen ist, bringt sie zu den Überlegungen Team 7 neu zu bilden. Aber nun hat selbst Shizune einwände, denn sie ist der Meinung, das Team Kakashi, egal in welcher Formation, nicht auf diese Mission geschickt werden sollte. Tsunade sieht das allerdings völlig anders. Gerade Team Kakashi sind die geeignetsten, da die Freundschaft von Sakura und Naruto gegenüber Sasuke immer noch steht, würden sie ihr bestmöglichstes geben. Allerdings möchte Tsunade nicht Shizune's Ansichten hören, sondern lieber Naruto's Blickwinkel hören. Denn dieser hat die ganze Unterhalten, von dem Dach aus, mitgehört und kommt nun hinunter gesprungen. Für ihn ist die Sache schon entschieden. Er teil innen mit, das er sich auf der Suche nach neuen Teammitgliedern macht und hüpft schon wieder weiter. Nun muss auch Shizune einsehen, das Naruto kein normaler Junge ist.

Mitten in Konoha wartet eine vermummte Gestalt, im Schatten eines Baumes, auf jemanden. Naruto, der immer noch überlegt, wem er ins Team holen kann, läuft an der Person vorbei ohne ihn zu bemerken. Dieser Person ist Naruto allerdings sofort aufgefallen. Und nachdem Naruto lange, wirklich laaange, überlegen musste bemerkt er das es Shino ist, dem er gegenüber steht. Dieser ist von Naruto's trödelnder Begrüßung natürlich weniger begeistert und Naruto entschuldigt sich damit, das man Shino ja auch nicht erkennen kann, wenn er so verhüllt herum läuft. Mit einem gewaltigen Knall landet Akamaru, mit Kiba (
  • kyaa~ ^^*)auf dem Rücken, auf dem Boden. Naruto erkennt Kiba sofort und Kiba ihn wiederum ebenfalls - an seinem Geruch. Als Akamaru sich mit einem Wuff bemerkbar macht, gerät Naruto ins Stottern, da er gar nicht fassen kann wie groß Akamaru geworden ist und er wundert sich, das Hunde in so kurzer Zeit so schnell wachsen können. Doch Kiba meint, das ihm das garnicht aufgefallen sei, da er ja immer mit Akamaru unterwegs ist. Das findet Naruto noch seltsamer, denn immerhin sahs Akamaru früher auf Kiba's Kopf und nun ist er groß genug um als Pferd herzuhalten. Er fragt Shino nach seiner Meinung, doch dieser hat sich bereits von ihnen abgewendet und schmollt, mit einem angsteinflößenden Gesichtsausdruck (in sofern man das erkennen kann), weil Naruto Kiba sofort erkannt hat, aber bei ihm so lange gebraucht hat. Ein kurzer weiblicher überraschter Schrei ist zu hören - doch zu sehen ist niemand. Es war Hinata, die sich nun wieder um die Ecke versteckt hat, weil sie so erschrocken war Naruto hier zu sehen. Sie hatte zwar schon gehört, dass Naruto wieder im Dorf sei, doch der Schock war denoch zu groß. Nun weiß sie nicht was sie tun soll und wie sie ein Gespräch anfangen soll, nach so langer Zeit. Doch lange Zeit zum überlegen bleibt ihr nicht, denn Naruto ist dem Schrei gefolgt und taucht nun direkt neben Hinata auf. Das ist zuviel für sie und sie fällt in Ohnmacht.

Naruto ist immer noch dabei Team 8 zu überreden, das einer von ihnen mitkommt. Doch Kibe lehnt ab, da er bei Akamaru bleiben muss. Also Naruto Shino fragen will, hat dieser sich allerdings bereits wieder abgewendet und schmollt noch immer, da Naruto selbst die unauffällige Hinata sofort wiedererkannt hat. Hinata, die hinter einem Baum langsam wieder das Bewusstsein erlangt, hat von dieser Unterhalten nichts mitbekommen und als Naruto abermals neben ihr auftaucht und zu ihr sagt, das sie keine Fragen stellen soll, sondern einfach mit zu kommen hat, klappt sie wieder zusammen. Nachdem Naruto gegangen ist, hockt sich Kibe neben sie und fächert ihr mit einem Tuch Luft zu um sie aufzuwecken. Er bittet Shino Wasser zu holen, doch dieser ist mit dem Beobachten des blauen Himmels beschäftig.

Naruto läuft, immer noch alleine, eine Straße entlang und trifft auf Shikamaru. Als er ihm die Situation erklärt, lehnt allerdings auch dieser ab, da er, auch wenn es für ihn sehr lästig ist, für die Chunnin-Prüfung verantwortlich ist und deswegen keine Zeit hat. Von der Seite ertönt eine Stimme. Es handelt sich um Chouji, der Shikamaru gerade ein Bento von seiner Großmutter vorbei bringt. Er sagt er kann mit Naruto gehen, jedoch erinnert ihn Shikamaru daran, das er und Ino eigentlich zu einer Mission mit Asuma eingeteilt sind und Tsunade davon auch nicht so begeistert wäre. Chouji reicht das Bento an Shikamaru weiter, aber Naruto nimmt es stattdessen entgegen und bedankt sich. Wärend sie reden, werden sie beobachtet und dieser Beobachter bereitet gerade sein Zeichenbedarf und eine Schriftrolle vor. Während Naruto ein Kommentar zu Chouji's Gewicht ablässt, wird er von Shikamaru beiseite gestoßen und Chouji wirft seine Chipstüte weg. Eine schwarz-weiße Hundeähniche Bestie stürmt auf die Drei zu; Chouji schlägt es weg und es zerfällt zu Tintenkleckse. Ein weites Wesen springt auf Shikamaru zu doch er brauch sich nicht zu bewegen, da es im selben Moment von Chouji mit der Hand zerquetscht wird. Shikamaru erkennt die Position des Angreifers, es ist Sai. Obwohl er ebenfalls ein Konoha-Stirnband trägt, beschließt Shikamaru ihn mit seinem Schatten Jutsu zu fangen. Er gibt Naruto Rückendeckung, als dieser auf Sai zurennt. Sai zeichnet nun mehrere dieser Bestien auf sein Pergament und als er die Zeichnungen abgeschlossen hat, springen sie aus dem Blatt herraus und werden lebendig. Es sind 6 Tiere die nun auf Naruto zusteuern.