Naruto Shippuuden Episode 46


Naruto erfährt von Yamato, dass er an Sakura's Verletzungen Schuld sei, ebenso wie an der zerstörten Brücke und den riesigen Krater. Gleichzeitig kommen ihm auch Bilder des schwer verwundeten Jiraiya's ins Gedächtnis, welcher Naruto fragt, ob er sich wirklich an nichts mehr erinnern könne. Damals hatte er die Kraft von Kyuubi auch unbewusst frei gelassen und somit einen Freund verletzt. Yamato erklärt weiter, dass Sakura ihn nur angeschwindelt hatte, weil sie besorgt um ihn war. Er erzählt Naruto, dass er die seltene Fähigkeit hat, die Kraft eine Jinchuuriki zu bändigen, jedoch nur wenn er sich in seiner Nähe befindet. Wenn Naruto diese Kraft benutzt, ist er vielleicht in der Lage nähe an Sasuke heran zukommen, jedoch ist diese Kraft nicht seine eigene und er wird bald nicht mir fähig sein, seine eigene Kraft einsetzten zu können, wenn er sich nur auf Kyuubi's Stärke verlässt. Die Stärke die seine Freunde verletzten kann, so wie dieses Mal. Obwohl Naruto das wusste, hatte er nichts unternommen diese Stärke zu unterdrücken. Er war einfach zu ungeduldig. Doch Yamato wird dies nicht noch einmal geschehen lassen. Er sagt, Naruto solle nun nicht denken, dass er Schwach sei, denn wahre Stärke ist es an sich selbst zu glauben. Wenn er Sasuke retten will, soll er das mit seiner eigenen Entschlossenheit tun und wenn er Sakura beschützten will, soll er dies mit seiner eigenen Kraft tun. Nicht mit der Kyuubi's.

An einem Fluss wäscht Kabuto sein OP-Besteck und Sai seine Hände, während es sich Orochimaru auf einem Felsen bequem macht. Nachdem Sai sich das Gesicht abgetrocknet hat, stellt er erschrocken fest, dass sein kleines Buch nicht mehr in seinem Rucksack ist. Es muss heraus gefallen sein, als Kabuto in angriff. Kabuto und Orochimaru beschließen aufzubrechen und Sai schließt seinen Rucksack und folgt ihnen. Sie bemerkten nicht, dass sie von Yamato beobachtet wurden.

Sakura untersucht kurz ihren Arm und stellt erleichtert fest, das es gar nicht mehr so sehr weh tut. Weil Naruto und Yamato immer noch zurückgezogen miteinander reden, widmet sie sich der Tasche und zieht Sai's kleines Zeichenbuch hervor. Sie überlegt zuerst, ob sie es wirklich anschauen soll, da das Buch Sai sehr wichtig war und er gesagt hatte, dass es seinem Bruder gehört. Doch letztendlich öffnet sie es und blättert drin herum. Naruto und Yamato hecken derzeit Pläne aus, den Gegner zu überwältigen, da Sakura ja nun geschwächt ist. Doch sie kommen nicht weit, als Sakura nach ihnen ruft um ihnen ihre Entdeckung mitzuteilen. Die beiden setzten sich neben sie und Yamato sag, er sei sich sicher, dass sie mehr über Sai herausfinden würden, wenn sie sich dieses Buch anschauen. Das dachte Sakura zuerst auch, doch sie versteht es nicht ganz. Es scheint als würden die zwei Jungs, der schwarzhaarige auf dem Cover und der Blonde auf dem Buchrücken, sich zur Mitte des Buches durchschlagen. Der schwarzhaarige Junge steht einem fremden Gegner gegenüber. Er auf der rechten Seite und der Gegner auf der linken. Blättert man eine Seite weiter, steht der Junge wieder rechts. Links jedoch steht ein neuer Gegner. Zudem trägt der Junge auf jeder neuen Seite die Waffen und Rüstungen des zuvor besiegten Gegners. So ist es auch bei dem blonden Jungen, Seite für Seite. Naruto fragten sich, wenn die beiden Jungs sich immer weiter in die Mitte des Buchs vorkämpfen, was passiert dann am Ende? Das ist die Frage, sagt Sakura und blättert in die Buchmitte. Rechts ist wieder der schwarzhaarige Junge, doch die linke Seite ist leer. Naruto fällt plötzlich auf, dass der schwarzhaarige Junge wie Sai aussieht. Doch wer ist dann der Andere? Sein Bruder, kommt es Sakura plötzlich in den Sinn, da sie sich in Gespräche mit Sai erinnert. Das ganze Buch handelt also von Sai und seinem Bruder.

Orochimaru, Kabuto und Sai sind an ihrem Ziel angekommen, ihren Geheimversteck, und betreten es die langen Stufen hinunter. Wieder bemerkten sie nicht, dass sie beobachtet wurden von Yamato's Bunshin. Dieser sendet die Information über das Versteck an Yamato und die Drei Konoha-Ninja brechen auf. Im Versteck trifft Sai auf eine Person, von der er schon viel gehört hat. Obwohl diese Person sich im Schatten hält ist es unverkennbar: Sasuke.