Naruto Shippuuden Episode 51


Sai hat Sasuke durch seine Technik gefunden und zeichnet nun drei Schlangen, welche sich Zutritt zu Sasukes Zimmer verschaffen. Yamato stellt in der Zwischenzeit fest, dass es überhaupt nicht Sais Mission war, als ein Vermittler zwischen Danzou und Orochimaru zu arbeiten, da Danzou nicht wirklich vorhatte, mit Orochimaru Konoha zu zerstören. Sais wahre Mission und der Grund, warum er sich ihrem Team anschließen sollte, ist es, Sasuke zu töten und so einen gefährlichen Kriminellen zu eliminieren. Sakura und Naruto reagieren geschockt auf Yamatos Vermutung, da sie gerade begonnen haben, Sai zu vertrauen. Dieser sieht derweil zu, wie die Schlangen sich Sasuke nähern und nun bereits sein Bett erreicht haben.

Naruto will nicht glauben, was sein Teamführer vermutet und meint, dass Sai eben noch behauptet hat, dass er helfen würde, Sasuke zu retten und er außerdem zum ersten Mal wirklich gelächelt hat. Sakura sieht ihn traurig an und stellt ihm die Frage, ob es vielleicht nicht nur ein weiterer Trick von Sai gewesen ist, um ihn zu täuschen. Yamato zeigt den Beiden daraufhin noch einmal das Bingo Buch und meint, dass die Person auf dem Bild neben Sasuke ein Jounin aus Kiri ist, der eine starke Abneigung gegen Konoha hatte. Wenn Sai also stark genug ist, um so einen Ninja zu erledigen, dann wird er über alle möglichen Faktoren nachgedacht haben. Sakura erinnert sich daran, dass Sai einmal meinte, dass man seine Ziele am Besten erreichen kann, wenn man ein Lächeln aufsetzt, egal, ob es ein wahres oder ein falsches Lächeln ist.

Yamato blättert noch einmal durch das Bingo Buch und stellt dabei fest, dass es wahrscheinlich Sais Aufgabe ist, alle zu erledigen, die eine Gefahr für Konoha werden könnten. Und da er ein Schüler von Orochimaru ist, gehört auch Sasuke zu diesen Gefahren. Während die Schlange nun schon Sasuke erreicht haben und seinen Körper erklimmen, fasst Yamato seine Vermutungen zusammen: Danzou wollte nicht Konoha zerstören, sondern es beschützen, indem er Sasuke, welcher Orochimarus zukünftiger Körper werden soll, vernichtet. So besteht nicht die Gefahr, dass Orochimaru noch mächtiger wird, als er es eh schon ist. Naruto jedoch meint, dass sie keine Zeit haben, um herum zu stehen und sich zu beklagen. Ihm ist egal, was Sais Befehle sind oder was Danzou denkt, er will nur seinen alten Freund retten. Yamato stimmt dem zu und meint, dass er Sais Chakra vor kurzer Zeit gespürt hat, also machen sie sich in diese Richtung auf.

Währenddessen hat Sasuke bemerkt, dass Sai ihn angreifen will und möchte wissen, wer ihn beim Schlafen stört. Sai ist erstaunt, dass er bemerkt wurde, doch meint er, dass es zu spät ist, da er schon den Vorteil auf seiner Seite hat. Sasukes interessiert das nicht und er will wissen, was Sai plant. Dieser erklärt ihm, dass Danzou sich seinen Tod wünscht, er jedoch anderer Meinung ist. Er wird ihn gefangen nehmen und zurück nach Konoha bringen, weil Naruto ihn davon überzeugt hat, dass Freundschaft wichtiger ist als irgendein Befehl. Sasuke ist jedoch wütend, dass Sai ihn nur wegen so etwas aufgeweckt hat. Sai erinnert sich an das Genjutsu zurück, in das Sasuke ihn bei ihrem ersten Treffen verwickelt hat, sodass er ihm keine Chance dazu lassen will. Er befiehlt seinen Schlangen, Sasuke zu fesseln, was dieser jedoch mit einem Angriff kontert, der den ganzen Raum und das Stockwerk darüber sprengt.

Die Explosion wird auch von Team 7, sowie von Yamatos Doppelgänger und Kabuto bemerkt. Dieser ist sich bewusst, dass Sasuke nun aufgewacht ist und meint, dass Sasuke immer ungemütlich ist, wenn er geweckt wird. Sai stellt indes fest, dass es eine Menge an roher Kraft benötigt, um seine Fesseln zu sprengen, was ihn sehr beeindruckt. Während Team 7 durch die unzähligen Gänge läuft, richtet Sai sich langsam wieder auf und haftet seinen Blick auf Sasuke, welcher am Rand der durch ihn erzeugten Klippe steht. Naruto, Yamato und Sakura erreichen nun den Gang, der sie zum Ort des Geschehens führt, worauf Sakura wütend losstürmt und Sai am Kragen packt. Gerade als sie ihn fragt, wie oft er sie noch hintergehen will, hört sie, wie Sasuke ihren Namen sagt. Sie lässt von Sai ab und blickt langsam zu der Stelle, an der Sasuke steht, woraufhin sie seinen Namen murmelte. Daraufhin rennt auch Naruto los und steht wenig später neben Sakura, sodass auch er nun Sasuke sieht.

Dieser meint beiläufig, dass Naruto also auch hier sei. Er fragt sich, ob Kakashi auch mitgekommen ist, obwohl er sich eigentlich sicher ist, dass es so ist. Jedoch kommt gerade Yamato auch auf den Platz und blickt zu Sasuke hoch, während er ihm erklärt, dass er zwar nicht Kakashi ist, aber an seiner statt das neue Team 7 leitet. Und die Aufgabe dieses Teams ist es, Sasuke zurück nach Konoha zu bringen. Sasukes Blick schweift nun über das neue Team 7 und als er Sai ansieht, zieht dieser sein Schwert. Sakura schreit ihn an und meint, dass sie die ganze Zeit wusste, dass er ein Verräter ist, doch sie wird von Sasuke unterbrochen. Dieser kommentiert, dass Sai wohl sein Ersatz sei und damit nur noch ein weiterer Verlierer im Team 7 aufgenommen wurde. Er bezieht sich darauf, dass Sai etwas davon gesagt hat, Sasukes Freundschaft mit Naruto zu beschützen.

Sakura ist erstaunt, da sie dachte, dass es Sais Mission sei, Sasuke zu töten. Dieser bestätigt ihre Annahme, ohne aber den Blick oder sein Schwert von Sasuke abzuwenden. Doch erklärt er ihr auch, dass ihm seine Anweisungen nun egal sind und er endlich nach eigenem Willen handeln will. Außerdem hofft er, dass Naruto ihm dabei helfen wird, sich daran zu erinnern, wie es ist, Gefühle zu haben, da er denkt, dass diese etwas sehr wichtiges sind. Dann wendet er sich an Sasuke und meint, dass er zwar wenig über ihn weiß, aber es muss einen Grund geben, warum Naruto und Sakura so viele Strapazen wegen ihm auf sich nehmen. Er versteht zwar selbst noch nicht, warum sie dies tun, doch meint er, dass Sasuke es sehr wohl tun sollte. Dieser reagiert gefühlskalt, dass er sie zwar versteht, aber es ihm egal ist. Sasuke erinnert sich daraufhin daran, wie Itachi seine gesamte Familie umbrachte und wie er ihn damals besiegte, als Naruto mit Jiraiya unterwegs war. Er meint, dass er ein anderes "Band" habe. Ein Band zwischen ihm und Itachi, bestehend aus Hass und Verachtung!