Naruto Shippuuden Episode 66


Asuma ist auf dem Weg zum Kraftwerk und ist sich sicher das derjenige, der damals den Coup d´ État angeführt hat, hier ist. Die vier Särge sind währenddessen schon fertig geladen. Man sieht das die Ninjas die das Kraftwerk bewacht haben alle niedergeschlagen wurden, und das sich am Haupttor die Situation immer mehr zuspitzt, der Kampf scheint aussichtslos. Wieder bei Asuma, der es nicht fassen kann das sie wirklich Kitane, Naoma, Tou´u und Seitou wiederbeleben wollen. Plötzlich läuft im Konohamaru mit seinem Team nach. Asuma gibt ihnen sofort wieder eine Mission. Sie sollen den Hokage benachrichtigen, dass sich wahrscheinlich Gegner im Kraftwerk befinden. Naruto verfolgt noch immer Sora.

Asuma ist gerade am Kraftwerk angekommen, schon sieht er die verletzten Shinobi und die Särge, die sich gerade öffnen. Die vier Ninjas treten aus den Särgen und sehen sich um. Asuma ist entsetzt. Asuma bittet sie wieder zurück in ihre „Welt“ zu gehen, doch Kitane meint, jetzt müssen sie tun, was sie tun müssen.

Naruto hat nun Sora endlich zu fall gebracht und fragt ihn aus. Sora erzählt wieder von den zwei Königen und das der dritte Hokage befohlen hätte, seinen Vater zu töten. Naruto will das nicht glauben. Er fragt von wem er den Mist hat, Sora antwortet aber nicht, deswegen fragt Naruto ob er etwa zu denen gehört die Konoha auslöschen wollen. Sora meint so sei es nicht und sagt, dass der Mann nur den König töten wollte. Naruto fragt, wer ist das und was will er? Nun kann sich Sora aber loslösen und flieht mit der Antwort, dass will ich doch herausfinden. Naruto möchte im Folgen, doch da taucht Fuuka vor ihm auf und hält ihn auf.

Wieder bei Asuma, die 4 Ninjas teilen sich auf nur Kitane bleibt bei Asuma. Asuma meint, dass sie auf keinen Fall das Leuchtfeuer ein setzten dürfen und Asuma möchte Ihnen schon folgen, doch Kitane hält ihn zurück und greift ihn mit Raiton-Jutsus an. Nun kommen Asuma Yamato und Sakura zur Hilfe. Asuma erklärt ihnen die Situation. Die vier wollen sich in allen vier Himmelsrichtungen um das Dorf aufteilen um dann in der Mitte des Dorfes das mächtigste Raiton-Jutsu auszuführen, das ein Wächter je beherrscht hat, ein Leuchtfeuer, das alles verbrennt, was sich ihm in den Weg stellt. Asuma schickt Sakura und Yamato los, das sie die anderen drei daran hindern, dass sie dieses Jutsu ausführen. Asuma bleibt bei Kitane.

Zwischen Fuuka und Naruto bricht ein Kampf aus. Für Naruto sieht es vorerst schlecht aus. Yamato und Sakura verfolgen die drei anderen Wächter, die leicht durch ihre Blitze zu erkennen sind.

Auch am Haupttor wird weiter fleißig gekämpft, doch die Toten werden nicht weniger. Shikamaru diskutiert währenddessen mit Tsunade über die Situation, doch da kommt Konohamaru ins Zimmer gelaufen und überbringt die Nachricht.

Yamato verfolgt gerade sein Ziel, da taucht einer der vier Grabräuber auf und wendet genau das selbe Doton-Jutsu wieder an, das er schon einmal gegen Yamato angewendet hat. Auch hier kommt es zum Kampf. Sakura wird ebenfalls von einem der Grabräuber angegriffen. Sie wird allerdings von der Frau die die Pläne zeichnet überrascht, die sehr enttäuscht ist, das sie nicht wieder gegen Sai kämpft. Sakura wird in einem Doton-Jutsu eingeschlossen.

Sora sucht in der Zeit den weißhaarigen Fremden auf, der sich als Furido herausstellt. Er fragt ihn ob er wirklich ganz Konoha auslöschen will und dieser entgegnet ihm, ja. Sora erstarrt.