Naruto Shippuuden Episode 69


Shizune erstattet Tsunade gerade Bericht darüber, dass das Reanimationsjutsu beendet, das Tor wieder unter ihrer Kontrolle und die Gefahr, von der Asuma gesprochen hatte abgewendet wurde, als beide am Rand des Dorfes ein rotes Licht sehen, das weit über die Bäume strahlt. Der Ursprung ebendieses Lichtes ist Sora, aus dem, ähnlich wie bei Naruto, wenn er die Kontrolle über seine Emotionen verliert, das Fuchs-Chakra strömt. Naruto und Asuma sind inzwischen bei den beiden angekommen, können sich aber nicht erklären, was sie da sehen. Der Fremde stachelt Sora immer weiter auf zu hassen und jeden Menschen Konohas zu töten, doch Sora ist noch nicht bereit zu akzeptieren, dass die seine Bestimmung sein soll. Asuma, der den Fremdem eingehend betrachtet hat, glaubt plötzlich ihn zu erkennen – es ist sein einstiger Gefährte und Feind, den er tot geglaubt hatte. Kazuma – Soras Vater. Auf Narutos Frage, was er mit Sora angestellt habe, antwortet dieser, dass er Naruto ähnlicher ist, als er denkt.

Das Chakra strömt immer Stärker aus Soras Körper und seine Hand verwandelt sich wieder in eine monströse Klaue, er zittert vor Schmerzen, die ihm das Chakra bereitet, das ihn inzwischen wie eine Flamme einschließt. Als auch Asuma Kazuma fragt, was sie Sora angetan haben, erzählt dieser noch einmal, wie sie das Chakra gesammelt und implantiert haben. Naruto der sich nach einem Angriff auf Sora, der vom Chakra abgeschmettert worden ist, wieder aufrappelt geht wieder auf ihn zu und sagt, das er es tief in sich wusste, dass es Soras Stimme war, die vor Schmerzen nach ihm gerufen hat. Er macht sich Vorwürfe nicht auf ihn gehört, seine Schmerzensschreie ignoriert zu haben, obwohl er wohl der einzige war, der ihn verstehen könnte. Er sieht, das ihre Kindheit von dem selben Leid geprägt war, dass sie alle beide immer die kalten, hasserfüllten Blicke der anderen hatten ertragen müssen. Wie auch in Gaara haben die Erwachsenen in ihnen immer nur Monster gesehen, die nur für die eigenen Zwecke am Leben sind. Voller Wut stürzt sich Naruto nun auf Kazuma, ist diesem aber nicht gewachsen und wird zurückgeschleudert, woraufhin Asuma sich zwischen die beiden stellt.

Auch Sora wird immer wütender und lässt Naruto nicht an sich herankommen. Er fühlt sich von allen hintergangen und traut niemandem mehr. Daraufhin fällt er auf die Knie und das Fuchsgewand mit einem Schwanz, wie von Naruto bekannt, bildet sich um ihn. Auch sein Gesicht verändert sich, in dem die Augen rot und die Eckzähne spitz werden. Es kommt heraus, dass in Sora nicht nur das Chakra des Kyuubi sondern in seinen Zellen auch dessen DNA implantiert worden ist, um es unter Kontrolle zu halten. Da Kazuma aber gerade das Siegel gebrochen hat, ist das Gleichgewicht gestört und der Kyuubi übernimmt die Kontrolle über Soras Körper. Und sobald alle neun Schwänze erschienen sind wird er sich in den echten Kyuubi verwandeln, auch wenn er anfangs nur eine Kopie von ihm war. Sora, von seiner Wut und seinem Hass überwältigt gibt den Widerstand gegen den Kyuubi auf mit dem Ziel die ganze Welt zu vernichten und springt auf Naruto zu, der gerade noch von Asuma zur Seite gerissen werden kann, währen Sora von einem Holzschild aufgehalten wird, welches der gerade erschienene Yamato erschafft.

Sakura und Yamato treffen auf Asuma und Naruto und erfahren, dass Sora die Quelle des rotem Lichts ist, was sie gesehen haben und sie erkennen in ihm den Kyuubi. Naruto fleht Sora an, die Kraft nicht zu benutzen, doch es ist bereits zu spät. Als er mit seinen Schattendoppelgängern angreift, wir er von einer einzigen Chakrawelle zurückgeworfen. Währen auch Shikamarus Team auf dem Weg zu ihnen ist, versuchen Naruto, Sakura und Yamato weiter Soras Herr zu werden, Asuma stellt sich Kazuma in den Weg. Auf Narutos Frage hin erklärt Yamato ihnen, dass er das Chakra leider nicht wie bei ihm unterdrücken kann, da dies nur mit dem Kristall des ersten Hokage funktioniert, den Naruto trägt. Während Asuma uns Kazuma kämpfen hat Sora die Holzfesseln gesprengt, schwört mit dieser Kraft alle zu vernichten, die ihn leiden ließen und greift mit einer Chakrasichel an, die Naruto gerade noch von Sakura abhalten kann, woraufhin er sagt, dass er die Kraft hasse, da sie nur Schmerz bringt. Er erinnert sich daran, wie er einmal damit Sakura angegriffen und verletzt hat.

Daraufhin enthüllt Naruto ihm, dass die Quelle von der in Sora eingesetzten Macht in ihm versiegelt ist, ihm, dem Jinchuuriki. Doch Sora will ihm nicht glauben und will eine neue Attacke starten, wir jedoch von Shikamarus Kagemane no Jutsu bewegungsunfähig gemacht. Choujis Versuch ihn fest zu halten scheitert, da er sich in dem Chakra die Hände Verbrennt, als Sora aufschreit, nachdem Naruto ihm erzählt hat, dass er genauso alleine war wie er, wie er es aber geschafft hat Freunde zu finden und das sie alle doch Soras Freunde wären. Jetzt versucht es Ino mit ihrem Jutsu des Körpertausches, doch ihr Geist verlässt Soras Körper sofort wieder, da sie in ihm nichts menschliches mehr hatte finden können. Da der Mond nun hinter Wolken verschwindet löst sich auch Shikamarus Jutsu auf, während Sora zwei weitere Schwänze wachsen – nun hat er schon drei.